Maria I. (England)

Maria I. Tudor (englischMary Tudor), auch Maria die Katholische oder Maria die Blutige (* 18. Februar 1516 in Greenwich; † 17. November 1558 im St James’s Palace), war von 1553 bis 1558 Königin von England und Irland und der vierte Monarch des Hauses Tudor. Sie war die Tochter des Königs Heinrichs VIII. und seiner ersten Frau Katharina von Aragon. Als ihr Vater die Ehe vom englischen Klerus für nichtig erklären ließ und Anne Boleyn heiratete, wurde Maria dauerhaft von ihrer Mutter getrennt, zum königlichen Bastard erklärt und von der Thronfolge ausgeschlossen. Aufgrund ihrer Weigerung, Heinrich als Oberhaupt der Kirche von England und sich selbst als illegitime Tochter anzuerkennen, fiel Maria jahrelang in Ungnade und entging nur durch ihre letztliche Unterwerfung einer Verurteilung als Verräterin. Heinrich nahm sie 1544 wieder in die Thronfolge auf, legitimierte sie jedoch nicht.

Nach dem frühen Tod ihres jüngeren Halbbruders König Eduard VI. setzte sich Maria gegen ihre protestantische Cousine und Rivalin Jane Grey durch und wurde zur ersten Königin Englands aus eigenem Recht gekrönt, womit erstmals in der englischen Geschichte eine Frau die uneingeschränkten Rechte eines Souveräns ausübte. Marias Herrschaft war geprägt von großen konfessionellen Spannungen, da Maria versuchte, den Katholizismus wieder als Staatsreligion zu etablieren. Unter ihrer Herrschaft wurden fast dreihundert Protestanten hingerichtet. Die Nachwelt bezeichnete sie daher, je nach Standpunkt, mit den Beinamen „die Katholische“ oder „die Blutige“ (engl. Bloody Mary). Marias protestantische Halbschwester und Nachfolgerin Elisabeth I. machte Marias religionspolitische Maßnahmen wieder rückgängig.

mehr zu "Maria I. (England)" in der Wikipedia: Maria I. (England)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Maria I. (England) stirbt im St. James's Palace. Maria I. Tudor (englisch: Mary Tudor), auch Maria die Katholische oder Maria die Blutige, war von 1553 bis 1558 Königin von England und Irland und der vierte Monarch aus dem Haus Tudor. Sie war die Tochter von König Heinrich VIII. und seiner ersten Frau Katharina von Aragon. Als ihr Vater die Ehe für ungültig erklären ließ und stattdessen Anne Boleyn heiratete, wurde Maria dauerhaft von ihrer Mutter getrennt, zum königlichen Bastard erklärt und von der Thronfolge ausgeschlossen. Aufgrund ihrer Weigerung, Heinrich als Oberhaupt der Kirche und sich selbst als illegitim anzuerkennen, fiel Maria jahrelang in Ungnade und entging nur durch ihre letztliche Unterwerfung einer Verurteilung als Verräterin. Heinrich nahm sie 1544 wieder in die Thronfolge auf, legitimierte sie jedoch nicht.
thumbnail
Geboren: Maria I. (England) wird in Greenwich geboren. Maria I. Tudor (englisch: Mary Tudor), auch Maria die Katholische oder Maria die Blutige, war von 1553 bis 1558 Königin von England und Irland und der vierte Monarch aus dem Haus Tudor. Sie war die Tochter von König Heinrich VIII. und seiner ersten Frau Katharina von Aragón. Als ihr Vater die Ehe für ungültig erklären ließ und stattdessen Anne Boleyn heiratete, wurde Maria dauerhaft von ihrer Mutter getrennt, zum königlichen Bastard erklärt und von der Thronfolge ausgeschlossen. Aufgrund ihrer Weigerung, Heinrich als Oberhaupt der Kirche und sich selbst als illegitim anzuerkennen, fiel Maria jahrelang in Ungnade und entging nur durch ihre letztliche Unterwerfung einer Verurteilung als Verräterin. Heinrich nahm sie 1544 wieder in die Thronfolge auf, legitimierte sie jedoch nicht.

thumbnail
Maria I. (England) starb im Alter von 42 Jahren. Maria I. (England) war im Sternzeichen Wassermann geboren.

England

1553

thumbnail
Juli: Lady Jane Grey beansprucht nach dem Tod von Eduard VI. als „Neuntagekönigin“ für kurze Zeit den Titel Königin von England und Irland. Am 19. Juli wird sie von Getreuen der katholischen Königin Maria I. verhaftet. Auch ihr Vater Henry Grey, 1. Duke of Suffolk, ihr Ehemann Guildford Dudley und ihr Schwiegervater John Dudley, 1. Duke of Northumberland, werden verhaftet. Letzterer wird noch im gleichen Jahr, am 22. August, hingerichtet.

England / Spanien

thumbnail
Hochzeit zwischen Königin Maria I. von England und dem späteren König Philipp II. von Spanien in Winchester. Durch die Heirat soll die Rekatholisierung in England vorangetrieben werden.

1554

thumbnail
Januar: Nachdem Hochzeitspläne Maria I. von England mit Philipp von Spanien publik werden, sammelt Thomas Wyatt Truppen, um entweder die im Tower of London inhaftierte Jane Grey neuerlich auf den Thron zu bringen oder Edward Courtenay, 1. Earl of Devon, nach einer Heirat mit Elisabeth, der jüngeren Tochter Heinrichs VIII., zum englischen König zu machen. Die Armee wird vor den Toren Londons besiegt, die Verschwörer gefangen genommen.

"Maria I. (England)" in den Nachrichten