Marie Luise Droop

Marie Luise Droop, geborene Marie Martha Luise Fritsch (* 15. Januar 1890 in Stettin, Deutsches Reich; † 22. August 1959 in Gengenbach) war eine deutsche Autorin, Übersetzerin, Regisseurin und Produzentin, die auch mit den Pseudonymen Lu Fritsch und Ludwig Fritsch arbeitete.

mehr zu "Marie Luise Droop" in der Wikipedia: Marie Luise Droop

Rundfunk, Film & Fernsehen

1934

thumbnail
Film: Die Reiter von Deutsch-Ostafrika ist ein deutscher Spielfilm von Herbert Selpin aus dem Jahre 1934.

Stab:
Regie: Herbert Selpin
Drehbuch: Marie Luise Droop, Wilhelm Stöppler
Produktion: Walter Zeiske
Musik: Herbert Windt
Kamera: Emil Schünemann
Schnitt: Lena Neumann

Besetzung: Sepp Rist, Ilse Stobrawa, Ludwig Gerner, Rudolf Klicks, Peter Voß, Georg H. Schnell, Arthur Reinhardt, Emine Zehra Zinser, Louis Brody, Bayume Mohamed Husen, Gregor Kotto, Vivigenz Eickstedt, Ernst Rückert

1926

thumbnail
Film: Kampf der Geschlechter: Die Frauen von heute in der Ehe von gestern (Drehbuch)

1925

thumbnail
Film: Das alte Ballhaus (Drehbuch)

1925

thumbnail
Film: Volk in Not. Ein Heldenlied von Tannenberg (Drehbuch)

1925

thumbnail
Film: Die eiserne Braut (Drehbuch)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Marie Luise Droop stirbt in Gengenbach. Marie Luise Droop, geborene Marie Martha Luise Fritsch war eine deutsche Autorin, Regisseurin und Produzentin, die auch mit den Pseudonymen Lu Fritsch und Ludwig Fritsch arbeitete.
Geboren:
thumbnail
Marie Luise Droop wird in Stettin, Deutsches Reich geboren. Marie Luise Droop, geborene Marie Martha Luise Fritsch war eine deutsche Autorin, Regisseurin und Produzentin, die auch mit den Pseudonymen Lu Fritsch und Ludwig Fritsch arbeitete.

thumbnail
Marie Luise Droop starb im Alter von 69 Jahren. Marie Luise Droop war im Sternzeichen Steinbock geboren.

"Marie Luise Droop" in den Nachrichten