Marija Itkina

Marija Leontjewna Itkina (russischМария Леонтьевна Иткина, engl. TranskriptionMariya Itkina; * 3. Februar 1932 in Roslawl, Oblast Smolensk) ist eine ehemalige weißrussische Leichtathletin, die – für die Sowjetunion startend – in der Zeit von 1954 bis 1964 im Sprint erfolgreich war. Die Spezialdisziplin waren die 400 m, über die sie mehrfach Weltrekord lief. Sie war Mitglied des Vereins Pischtschewik (Пищевик) in Minsk.

mehr zu "Marija Itkina" in der Wikipedia: Marija Itkina

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Marija Itkina wird in Roslawl, Oblast Smolensk geboren. Marija Leontjewna Itkina ist eine ehemalige weißrussische Leichtathletin, die – für die Sowjetunion startend – in der Zeit von 1954 bis 1964 im Sprint erfolgreich war. Die Spezialdisziplin waren die 400 m, über die sie mehrfach Weltrekord lief. Sie war Mitglied des Vereins Pischtschewik (???????) in Minsk.

thumbnail
Marija Itkina ist heute 86 Jahre alt. Marija Itkina ist im Sternzeichen Wassermann geboren.

Sport

Leichtathletik - Leichtathletik-Weltrekorde:
thumbnail
Marija Itkina, Sowjetunion, läuft die 400 Meter der Damen 53,4 Sekunden.
Leichtathletik:
thumbnail
Marija Itkina, Sowjetunion, lief die 400 Meter der Damen in 53,4 s.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1964

thumbnail
Erfolg > Olympische Spiele: Tokio: Fünfte in 54.6 s (Siegeszeit von Betty Cuthbert: 52.0 s)

1960

thumbnail
Erfolg > Olympische Spiele: Rom: jeweils Vierte über 100 m in 11,4 s (Siegeszeit von Wilma Rudolph: 11.0 s), über 200 m in 24.7 s (Siegeszeit von Wilma Rudolph: 24.0 s) sowie mit der 4x100-m-Staffel in 45,2 s (Marija Itkina als dritte Läuferin)

1957

thumbnail
Erfolg > Studentenmeisterschaften: in Moskau: Silber über 200 m in 24,0 s und Bronze über 400 m in 54,7 s hinter Antonina Chomutowa (Gold in 54,4 s) und Ursula Donath (Silber in 54,7 s)

1957

thumbnail
Erfolg > Studentenmeisterschaften: in Paris: GOLD über 200 m in 24,6 s mit 4/10 s Vorsprung vor der Zweitplatzierten

1956

thumbnail
Erfolg > Olympische Spiele: Melbourne: Siebte über 200 m, Vierte mit der 4x400-m-Staffel in 45.6 s (Marija Itkina als dritte Läuferin)

"Marija Itkina" in den Nachrichten