Marilyn Chambers

Marilyn Chambers (* 22. April 1952 in Providence, Rhode Island; † 12. April 2009 in Santa Clarita, Kalifornien; eigentlich Marilyn Ann Briggs) war eine US-amerikanische Pornodarstellerin, die durch den PornofilmBehind the Green Door aus dem Jahr 1972 über Nacht weltberühmt wurde. Sie trat zu Anfang ihrer Karriere auch unter ihrem eigenen Namen Marilyn Briggs und dem Künstlernamen Evelyn Lang auf.

mehr zu "Marilyn Chambers" in der Wikipedia: Marilyn Chambers

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung:
thumbnail
XBIZ Award – Lifetime (Female Performer)

1994

Ehrung:
thumbnail
XRCO Award Best Anal Sex Scene

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Marilyn Chambers stirbt in Santa Clarita, Los Angeles County. Marilyn Chambers war eine US-amerikanische Pornodarstellerin, die durch den Pornofilm Behind the Green Door aus dem Jahr 1972 über Nacht weltberühmt wurde. Sie trat zu Anfang ihrer Karriere auch unter ihrem eigenen Namen Marilyn Briggs und dem Künstlernamen Evelyn Lang auf.
thumbnail
Geboren: Marilyn Chambers wird in Providence, Rhode Island geboren. Marilyn Chambers war eine US-amerikanische Pornodarstellerin, die durch den Pornofilm Behind the Green Door aus dem Jahr 1972 über Nacht weltberühmt wurde. Sie trat zu Anfang ihrer Karriere auch unter ihrem eigenen Namen Marilyn Briggs und dem Künstlernamen Evelyn Lang auf.

thumbnail
Marilyn Chambers starb im Alter von 57 Jahren. Marilyn Chambers wäre heute 65 Jahre alt. Marilyn Chambers war im Sternzeichen Stier geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1980

thumbnail
Film: Insatiable (zu deutsch: „Unersättlich“) ist ein US-amerikanischer Pornofilm von 1980 mit Marilyn Chambers und John Holmes als Hauptdarstellern, der zu den Klassikern der Pornogeschichte zählt.

Stab:
Regie: Godfrey Daniels

Besetzung: Marilyn Chambers, John Holmes, Jessie St. James, Serena, John Leslie, Robert Pennard, David Morris, Richard Pachecho, Mike Ranger, Joan Turner

1977

thumbnail
Film: Rabid -Der brüllende Tod (Originaltitel: Rabid, deutsche Alternativtitel: Überfall der teuflischen Bestien und Rabid -Bete, dass es dir nicht passiert) ist ein kanadischer Spielfilm von David Cronenberg aus dem Jahr 1977. In diesem Horrorfilm mit Anleihen beim Wissenschaftsthriller spielt Marilyn Chambers eine junge Frau, die Opfer eines medizinischen Experiments wird und über ein penisartiges Organ, das ihr als Folge in der Achselhöhle wächst, für eine tollwutartige Epidemie sorgt. Zusammen mit Parasiten-Mörder (1975) und Die Brut (1979) bildet Rabid Cronenbergs Beitrag zum Subgenre des Venereal Horror (zu deutsch: Geschlechtlicher Horror).

Stab:
Regie: David Cronenberg
Drehbuch: David Cronenberg
Produktion: John Dunning
Musik: Ivan Reitman (musikalische Überwachung)
Kamera: René Verzier
Schnitt: Jean LaFleur

Besetzung: Marilyn Chambers, Frank Moore, Joe Silver, Howard Ryshpan, Patricia Gage, Susan Roman, Roger Periard

1972

thumbnail
Film: Behind the Green Door (deutsch: Hinter der grünen Tür) ist ein US-amerikanischer Pornofilm von Artie und James Mitchell mit Marilyn Chambers als Hauptdarstellerin, der wie der Film Deep Throat zu den Klassikern der Pornografie zählt; er löste im Jahr 1972 einen Skandal aus.

Stab:
Regie: Artie Mitchell James Mitchell
(aka The Mitchell Brothers)
Drehbuch: Artie Mitchell
James Mitchell
Produktion: Artie Mitchell
James Mitchell
Musik: David Lewark
Joseph Neilson
Eileen Etchells
Daniel Le Blanc
Kamera: Jon T. Fontana
Schnitt: Jon T. Fontana

Besetzung: Marilyn Chambers, George S. McDonald, Johnnie Keyes, Lisa Grant, Yank Levine, Toad Athell, Ben Davidson, Adrienne Mitchell, Dana Fuller, Dale Meade

1970

thumbnail
Film: Die Eule und das Kätzchen ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1970. Er basiert auf dem Theaterstück The Owl and the Pussycat von Bill Manhoff.

Stab:
Regie: Herbert Ross
Drehbuch: Buck Henry
Produktion: Ray Stark
Musik: Dick Halligan
Kamera: Harry Stradling Sr. Andrew Laszlo
Schnitt: John F. Burnett

Besetzung: Barbra Streisand, George Segal, Robert Klein, Roz Kelly, Jacques Sandulescu, Allen Garfield, Kim Chan, Evelyn Lang

"Marilyn Chambers" in den Nachrichten