Marius Petipa

Marius Petipa (/mari'ʏs peti'pa/) (* 11. März 1818 in Marseille; † 1. Julijul./ 14. Juli 1910greg. in Hursuf auf der Krim) war ein französisch-russischer Balletttänzer und Choreograf. Er gilt als Vater des klassischen Balletts, indem er französische und italienische Einflüsse mit dem russischen Ballett kombinierte.

Petipa ging 1847 nach Sankt Petersburg. Dort erlebte er mit dem kaiserlichen Ballett am Bolschoi-Theater und am Mariinski-Theater seine größten Erfolge. Er arbeitete mit verschiedenen Komponisten wie Cesare Pugni, Ludwig Minkus, Riccardo Drigo und Pjotr Tschaikowski. Unter seiner künstlerischen Leitung entstanden dort unter anderem Minkus’ La Bayadère, GlasunowsRaymonda und die Tschaikowski-Ballette Dornröschen, Der Nussknacker und die bearbeitete Version von Schwanensee zusammen mit Lev Ivanov. In St. Petersburg brachte er es bis zum Ballettdirektor (Erster Ballettmeister).

mehr zu "Marius Petipa" in der Wikipedia: Marius Petipa

Kunst & Kultur

thumbnail
Musik & Theater: Die bis heute maßgebliche Inszenierung von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Ballett Schwanensee des kaiserlichen Balletts in der Choreographie von Marius Petipa und Lew Iwanow wird am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg aufgeführt.
thumbnail
Musik & Theater: Im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg erfolgt die Uraufführung des Balletts Der Nussknacker von Pjotr Iljitsch Tschaikowski auf das Libretto von Marius Petipa unter der Choreographie von Lew Iwanow.
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung des Balletts Dornröschen von Marius Petipa mit der Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg

"Marius Petipa" in den Nachrichten