Mark (Gewicht)

Die Mark (mhd.marc, march, marke) ist ursprünglich eine mittelalterliche Gewichts- bzw. Masseneinheit, die ab dem 11. Jahrhundert das Pfund als Edelmetall- und Münzgewicht verdrängte. Die Mark ist traditionell ein halbes Pfund und wurde üblicherweise in 8 Unzen oder 16 Lot eingeteilt. Die im deutschen Sprachraum bedeutsame Kölner Mark entspricht etwa 234 g.

mehr zu "Mark (Gewicht)" in der Wikipedia: Mark (Gewicht)

Wirtschaft

1045

thumbnail
Die Mark wird als neue deutsche Maßeinheit erstmals urkundlich erwähnt. Sie stammt aus Skandinavien und entspricht einem halben Pfund (damals 233,7 g). Die Bezeichnung wird auf „marca“ zurückgeführt, einer Markierung auf Gold- und Silberbarren, die das Gewicht und den Feingehalt garantierte.

"Mark (Gewicht)" in den Nachrichten