Martin Luther

Martin Luther (* 10. November 1483 in Eisleben, Grafschaft Mansfeld; † 18. Februar 1546 ebenda) ist die zentrale Persönlichkeit der Reformation, deren Wirken kirchengeschichtliche und weltgeschichtliche Bedeutung gewann. Als zu den Augustiner-Eremiten gehörender Theologe sah er in Gottes Gnadenzusage und in der Rechtfertigung durch den Glauben das Wesen des christlichen Glaubens und orientierte sich fortan ausschließlich an Jesus Christus als dem „fleischgewordenen Wort Gottes“. Auf der Basis dieser Überzeugungen wollte Luther von ihm als Fehlentwicklungen wahrgenommene Erscheinungen der Kirche seiner Zeit beseitigen und sie in ihrer ursprünglichen evangelischen Gestalt wiederherstellen („re-formieren“). Entgegen Luthers Absicht kam es jedoch durch die Bildung evangelisch-lutherischer Kirchen zu einer Kirchenspaltung und im Laufe der Entwicklung zur Entstehung weiterer Konfessionen des Protestantismus.

Luthers einflussreiche Theologie und Kirchenpolitik wie auch seine Sprache in Bibelübersetzung, Predigt und Lieddichtung trugen entscheidend zu den tiefgreifenden Veränderungen der im christlichen Glauben fundierten Gesellschaft und Kultur der frühen Neuzeit bei. Auch die spätere Neuordnung der politischen Verhältnisse Deutschlands und Europas und die Umgestaltung des Verhältnisses von Kirche und Staat sind ohne die Reformation nicht zu erklären. Günstige Umstände, so der politische Schutz vor allem durch Friedrich den Weisen und die breite mediale Aufmerksamkeit und Bereitschaft sich seiner Schriften anzunehmen waren dabei ebenso bedeutungsvoll, wie der fortwährende Diskurs mit seinen Weggefährten aber auch den Widersacher der Reformation. Mehrere Weggefährten und Schüler Luthers waren einflussreiche Reformatoren auf dem Boden des Heiligen Römischen Reiches, darunter Andreas Bodenstein, Philipp Melanchthon, Caspar Aquila, Georg Spalatin, Justus Jonas der Ältere, Thomas Müntzer und Johannes Bugenhagen.

mehr zu "Martin Luther" in der Wikipedia: Martin Luther

Religion

1545

thumbnail
In Wittenberg erscheint die letzte Ausgabe (Revision) der Lutherbibel, an der der Reformator Martin Luther selbst mitgewirkt hat.

1543

thumbnail
In den Schriften Von den Jüden und iren Lügen und Vom Schem Hamphoras diffamiert Martin Luther die Juden und setzt sie mit dem Teufel gleich.

1541

thumbnail
Martin Luther verfasst in deftiger Sprache das Werk Wider Hans Worst zur Ekklesiologie.

1538

thumbnail
Martin Luther verfasst die Streitschrift Wider die Sabbather gegen die 1528 gegründeten Sabbater in Mähren.

1535

thumbnail
Martin Luthers Kirchenlied Sie ist mir lieb, die werte Magd erscheint im Klugschen Gesangbuch erstmals im Druck.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Martin Luther, deutscher Reformator (* 1483)
Geboren:
thumbnail
Martin Luther, deutscher Reformator (+ 1546)

thumbnail
Martin Luther starb im Alter von 62 Jahren. Martin Luther war im Sternzeichen Skorpion geboren.

Politik & Weltgeschehen

Deutscher Bauernkrieg:
thumbnail
Martin Luther distanziert sich in der Schrift "Wider die mörderischen Rotten der Bauern" von aufbegehrenden Bauern, die sich auch auf ihn berufen.

Wissenschaft & Technik

1528

thumbnail
um 1528: Das Ratsgymnasium in Goslar wird nach einem Aufruf Martin Luthers gegründet.

Europa

thumbnail
Nach dem Tod von Georg dem Bärtigen, dessen Sohn und Erbprinz Friedrich am 26. Februar vorverstorben ist, wird sein 66-jähriger Bruder Heinrich der Fromme Herzog von Sachsen und Sagan sowie Markgraf von Meißen. Unter seiner Regierung wird der Protestantismus zur Staatsreligion erhoben. Wer sich weigert, die neue Religion anzunehmen, wird des Landes verwiesen oder in Haft genommen. Am 25. Mai findet in Leipzig in Anwesenheit von Martin Luther die Einführungsfeier der Reformation statt. Im November muss er gegenüber dem Landtag allerdings einige Zugeständnisse machen, um finanzielle Mittel genehmigt zu bekommen.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Katholische Landesherren in Norddeutschland bilden den Dessauer Bund. Sie wollen entschlossen Aufständen und der Weiterverbreitung der Lehre Martin Luthers entgegentreten.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Martin Luther heiratet in Wittenberg Katharina von Bora, eine ehemalige Nonne.

Kunst & Kultur

thumbnail
Kultur: Im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover ausgestellte Bilder von Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora, gemalt von Lucas Cranach, fallen einem Säureattentat zum Opfer.
thumbnail
Kultur: Die Weihnachtskantate Darzu ist erschienen der Sohn Gottes von Johann Sebastian Bach wird in Leipzig uraufgeführt. Am folgenden Tag erfolgt auch die Uraufführung der Kantate Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeiget, die unter anderem eine Bearbeitung von Martin Luthers Choral Gelobet seist du, Jesu Christ enthält.

1539

thumbnail
Religion & Kultur: Das von Martin Luther vermutlich im Jahr 1535 verfasste Weihnachtslied Vom Himmel hoch, da komm ich her wird erstmals gedruckt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

Werk:
thumbnail
Ricoldus de Montecrucis, Confutatio Alcorani (1300). Martin Luther, Verlegung des Alcoran (1542). Kommentierte lateinisch-deutsche Textausgabe von Johannes Ehmann (Corpus Islamo-Christianum, Series Latina, 7), Echter Verlag Würzburg / Oros Verlag, Altenberge

1536

1536

Werk:
thumbnail
Disputatio de homine (Disputation über den Menschen)

1529

Werk:
thumbnail
Der Große Katechismus. Wittenberg

1529

Werk:
thumbnail
Deudsch Catechismus (Der Große Katechismus), Wittenberg

"Martin Luther" in den Nachrichten