Marwan II.

Marwān ibn Muhammad (arabisch مروان بن محمد, DMGMarwān ibn Muḥammad, auch Marwan II., * 688; † 6. August 750 in Oberägypten) war der vierzehnte und letzte Kalif der Umayyaden (744–750). Er war der Sohn von Muhammad, einem Sohn des Kalifen Marwān ibn al-Hakam, und dessen Sklavin Zubāda.

mehr zu "Marwan II." in der Wikipedia: Marwan II.

Politik & Weltgeschehen

746 n. Chr.

thumbnail
Die Umayyaden unter Marwan II. schlagen den Aufstand der Charidschiten im Irak nieder.

745 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Kalif Ibrahim aus der Dynastie der Umayyaden wird durch Marwan II. gestürzt.

Islamische Expansion

749 n. Chr.

thumbnail
Abu l-Abbas as-Saffah lässt sich in Kufa zum Kalifen ausrufen und begründet die Dynastie der Abbasiden, mit Bagdad als Hauptstadt. Er kämpft gegen den amtierenden (letzten) Kalifen der Umayyaden, Marwan II..

Geboren & Gestorben

750 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Marwan II. stirbt. Marwan II., arabisch? ‏مروان بن محمد بن مروان‎, DMG Marwān ibn Muḥammad ibn Marwān, war der vierzehnte Kalif der Umayyaden (745-750).

688 n. Chr.

Geboren:
thumbnail
Marwan II. wird geboren. Marwan II., arabisch? ‏مروان بن محمد بن مروان‎, DMG Marwān ibn Muḥammad ibn Marwān, war der vierzehnte Kalif der Umayyaden (745-750).

Asien & Afrika

684 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Schwere Krise der Umayyadenherrschaft nach dem Tod von Muʿāwiya II. und der Ausrufung von Abdallah ibn az-Zubair zum Gegenkalifen. Unter Marwan II. können die Umayyaden zunächst Syrien und Ägypten behaupten.

Asien

thumbnail
Tod des nur wenige Monate regierenden Kalifen Yazid III. Sein Nachfolger wird sein von ihm designierter Bruder Ibrahim, der aber nur in Teilen Syriens Anerkennung findet. Gegen ihn stellt sich der Umayyade Marwan II., der sich als Rächer des ermordeten Al-Walid II. sieht.

"Marwan II." in den Nachrichten