Massachusetts Institute of Technology

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT, deutsch Institut für Technologie Massachusetts) ist eine Technische Hochschule und Universität in Cambridge, Massachusetts in den USA, gegründet 1861. Das MIT gilt als eine der weltweit führenden Eliteuniversitäten und erreicht in internationalen Vergleichen regelmäßig einen Spitzenplatz. Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Das MIT ist eine private, nicht-konfessionelle technische Universität, die als erste Chemie-Ingenieure ausbildete und die Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften in die Ingenieurausbildung einbezog. Derzeit studieren am MIT über 10.000 Studenten. Das MIT rühmt sich für das hohe Niveau der Ausbildung, wobei die Studenten schon früh in die Forschungsaktivitäten eingebunden werden.



Geschichte




Gegründet wurde das MIT nach dem Vorbild deutsch- und französischsprachiger polytechnischer Hochschulen am 10. April 1861 als dreigliedrige Einrichtung, bestehend aus „a society of arts, a museum of arts [industrial arts , and a school of industrial science.“ Der Gründer William Barton Rogers, ein bekannter Naturforscher, wollte eine unabhängige Universität schaffen, mit Ausrichtung auf die Erfordernisse eines zunehmend industrialisierten Amerika. Wegen des Bürgerkrieges konnten die ersten Studenten erst 1865 aufgenommen werden. In den Folgejahren erlangte das MIT einen erstklassigen Ruf.Wegen der andauernden Finanzierungslücken wurde um 1900 ein Zusammenschluss mit der benachbarten Harvard-Universität geplant. Dies konnte jedoch wegen massiver Proteste ehemaliger MIT-Studenten nicht durchgesetzt werden. 1916 wurde der Campus von Boston nach Cambridge am gegenüberliegenden Flussufer verlegt.Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem das MIT zur Entwicklung der Radartechnik beitrug, stieg das Ansehen des MIT weiter an. Das Wettrüsten und die Raumfahrt in der Zeit des Kalten Krieges erzeugten eine staatlich geförderte Nachfrage nach Hochtechnologie. Bekannt wurde das MIT auch durch den Digitalrechner Whirlwind, der dort von 1944 bis 1952 unter der Leitung von Computerpionier Jay Wright Forrester entwickelt und gebaut wurde.Weitere Entwicklungen aus den MIT-Labors der Nachkriegszeit waren der Ferrit-Kernspeicher sowie die automatische Raumsondensteuerung des Apollo-Programms. Seit dem Aufkommen des Personal Computers hat das MIT auch eine zentrale Rolle in den Schlüsseltechnologien des Informationszeitalters besetzt.2001 konstatierte MIT-Präsident Charles Marstiller Vest, dass das MIT als Institution die Karriere von weiblichen Fakultätsmitgliedern und Forschern in diskriminierender Weise behindert habe. Er kündigte organisatorische Schritte zur Gleichstellung der Geschlechter an.Am 6. Dezember 2004 trat Susan Hockfield, eine Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der molekularen Neurobiochemie, nach 15 männlichen Präsidenten als erste Präsidentin dieses Amt an. Im Juli 2012 folgte ihr L. Rafael Reif im Amt.Am 18. April 2013 wurde vor dem Stata Center ein Polizist der Campus-Polizei von Tamerlan und Dschochar Zarnajew erschossen, die drei Tage zuvor den Anschlag auf den Boston-Marathon verübt hatten.

mehr zu "Massachusetts Institute of Technology" in der Wikipedia: Massachusetts Institute of Technology

Mitglieder > Private Universitäten (25)

1934

thumbnail
Massachusetts Institute of Technology (Association of American Universities)

Geschichte

1966

thumbnail
Ivan Sutherland und Raymond Goertz (Argonne National Laboratory) experimentierten mit dem Prototyp der ersten HMDs sowie eines Datenhandschuhs. (Head-Mounted Display)

Wissenschaft & Technik

1976

thumbnail
Die Wurzeln von Emacs -einer Familie von Texteditoren -entstehen am MIT.

Lehrtätigkeit

1981

thumbnail
Vortrag und Seminar an der Sky Art Conference am Massachusetts Institute of Technology an der Cambridge Universität in Boston Massachusetts (Norbert Pümpel)

Berühmte Persönlichkeiten > Professoren und Dozenten

2001

thumbnail
Shafrira Goldwasser – Informatikerin, zweifache Gödel-Preisträgerin, 1993 und

Organisation > Campus

2004

thumbnail
Stata Center, entworfen von Frank Gehry, fertiggestellt

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Bauten und Entwürfe:
thumbnail
Ray and Maria Stata Center des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (Massachusetts) (Frank Gehry)

1995

Ausbildung:
thumbnail
Ph.D. (Ökonomie), Massachusetts Institute of Technology (Austan Goolsbee)

1992

Gastprofessuren:
thumbnail
Massachusetts Institute of Technology (Klaus M. Schmidt)

1988

Gastprofessuren:
thumbnail
Massachusetts Institute of Technology und Harvard (Klaus Conrad (Wirtschaftswissenschaftler))

1978

Wissenschaftlicher Werdegang:
thumbnail
Assistenzprofessur in Biologie am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, USA (H. Robert Horvitz)

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Nachdem albanische Medien mit Sensationsberichten die Stimmung angeheizt haben, kommt es zu Aufständen der Kosovo-Albaner, die sich gegen die im Kosovo verbliebenen Serben richten. Dabei werden 19 Personen getötet und rund 900 verletzt. (17. März)

Kunst & Kultur

2009

Ausstellung:
thumbnail
Mass Storage /01-09, Galerie Jan Dhaese, Gent, B (Hedwig Brouckaert)

2006

Ausstellung:
thumbnail
MIT, List Visual Art Center, Boston, MA, USA. (Peter Welz (Videokünstler))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

thumbnail
Berühmte Persönlichkeiten > Nobelpreisträger: Peter A. Diamond – Wirtschaftswissenschaften

2009

thumbnail
Bisherige Preisträger: Michael Baker (University of Toronto und NBER), Jonathan Gruber (Massachusetts Institute of Technology und NBER) und Kevin Milligan (University of British Columbia) für „Universal Child Care, Maternal Labor Supply, and Family Well Being“ (Doug-Purvis-Preis)

2009

thumbnail
Ehrung: Ida & Ely Rubin Residency des Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge (Massachusetts), USA (Zanele Muholi)

2009

thumbnail
Berühmte Persönlichkeiten > Nobelpreisträger: Oliver E. Williamson – Wirtschaftswissenschaften

2008

thumbnail
Berühmte Persönlichkeiten > Nobelpreisträger: Paul Krugman – Wirtschaftswissenschaften

Berühmte Persönlichkeiten > Absolventen

2013

thumbnail
Leslie Lamport – Informatiker, Turing-Preisträger

1995

thumbnail
Manuel Blum – Informatiker, Turing-Preisträger

"Massachusetts Institute of Technology" in den Nachrichten