Maurice Ravel

Joseph-Maurice Ravel (* 7. März 1875 in Ciboure; † 28. Dezember 1937 in Paris) war ein französischer Komponist und neben Claude Debussy Hauptvertreter des Impressionismus in der Musik. Sein bekanntestes Werk ist das ursprünglich als Ballettmusik konzipierte Orchesterstück Boléro.

mehr zu "Maurice Ravel" in der Wikipedia: Maurice Ravel

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1924

Werk:
thumbnail
Tzigane, Rhapsodie für Violine und Luthéal (auch als Fassung für Violine und Klavier oder Orchester)

1922

Werk:
thumbnail
Orchesterfassung des Klavierzyklus Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski

1918

Werk:
thumbnail
Frontispice für zwei Klaviere zu fünf Händen

1914

Werk:
thumbnail
Robert Schumann: Karneval op. 9 (Orchesterfassung)

1914

Werk:
thumbnail
Klaviertrio a-Moll , Sätze: Modéré; Pantoum. Assez vite; Passacaille. Très large; Final. Animé

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Maurice Ravel stirbt in Paris. Joseph-Maurice Ravel war ein französischer Komponist und neben Claude Debussy Hauptvertreter des Impressionismus in der Musik. Sein bekanntestes Werk ist das ursprünglich als Ballettmusik konzipierte Orchesterstück Boléro.
Geboren:
thumbnail
Maurice Ravel wird in Ciboure, Département Pyrénées-Atlantiques geboren. Joseph-Maurice Ravel war ein französischer Komponist und neben Claude Debussy Hauptvertreter des Impressionismus in der Musik.

thumbnail
Maurice Ravel starb im Alter von 62 Jahren. Maurice Ravel war im Sternzeichen Fische geboren.

Kunst & Kultur

thumbnail
Musik & Theater: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung des Einakters Die spanische Stunde von Maurice Ravel auf ein Libretto von Franc-Nohain. Die „musikalische Komödie“ wird von Publikum und Kritik mit Ablehnung quittiert.
thumbnail
Musik & Theater: Das von Aloysius Bertrands gleichnamiger Kurzprosa inspirierte dreiteilige Klavierstück Gaspard de la nuit von Maurice Ravel wird durch Ricardo Viñes in Paris uraufgeführt.

1908

thumbnail
Musik & Theater: 5. März: UA des Orchesterstückes Rhapsodie espagnole von Maurice Ravel in Paris
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung der Klavierstücke Miroirs von Maurice Ravel in Paris
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung des Klavierstücks Jeux d'Eau von Maurice Ravel

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: Ein Herz im Winter (frz. Un cœur en hiver) ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahr 1992. Regie führte Claude Sautet. Gezeigt wird eine Dreiecksgeschichte um zwei Geigenbauer und eine Violinistin.

Stab:
Regie: Claude Sautet
Drehbuch: Claude Sautet, Jacques Fieschi, Jérôme Tonnerre
Produktion: Philippe Carcassonne, Jean-Louis Livi
Musik: Maurice Ravel
Kamera: Yves Angelo
Schnitt: Jacqueline Thiédot

Besetzung: Daniel Auteuil, Emmanuelle Béart, André Dussollier, Élisabeth Bourgine, Brigitte Catillon, Myriam Boyer, Maurice Garrel, Jean-Claude Bouillaud, Stanislas Carré de Malberg

1979

thumbnail
Film: Stalker entstand in den Jahren 1978/79 als fünfter Spielfilm des sowjetischen Regisseurs Andrei Tarkowski. Das von Mosfilm produzierte Werk gilt als Klassiker des sowjetischen Kinos und des Science-Fiction-Genres.

Stab:
Regie: Andrei Tarkowski
Drehbuch: Arkadi und Boris Strugazki
Produktion: Alexandra Demidowa
Musik: Eduard Nikolajewitsch Artemjew und Maurice Ravel, Richard Wagner, Ludwig van Beethoven
Kamera: Alexander Knjaschinski
Schnitt: Ljudmila Feiginowa

Besetzung: Alexander Kaidanowski, Alissa Freindlich, Natasha Abramowa, Anatoli Solonizyn, Nikolai Grinko

"Maurice Ravel" in den Nachrichten