Mauritius International

Die Mauritius International sind im Badminton die offenen internationalen Meisterschaften von Mauritius. Sie werden seit 1966 ausgetragen und sind neben den Afrikameisterschaften und Afrikaspielen eine der bedeutendsten Meisterschaften Afrikas. Eine ähnliche Tradition und Bedeutung haben in Afrika nur noch die Kenya International, Nigeria International und die South Africa International. 2007 waren die Mauritius International das erste Turnier auf dem afrikanischen Kontinent, bei welchem ein Preisgeld ausgezahlt wurde. Nationale Titelkämpfe gibt es auf Mauritius seit 1967.

mehr zu "Mauritius International" in der Wikipedia: Mauritius International

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

thumbnail
Sportlicher Erfolg: Deutsche Vizemeisterin in Dameneinzel und Damendoppel; 9. Platz All-England Open im Dameneinzel; 12. Platz Mannschafts-WM (Sudirman-Cup); 3. Platz Korea Open im Damendoppel; Deutscher Mannschaftsmeister mit SC Bayer 05 Uerdingen; Siegerin Mauritius International im Damendoppel; 3. Platz Spanish International im Damendoppel; 3. Platz South Africa International im Damendoppel; 2. Platz Scottish Open im Damendoppel; Siegerin Bitburger Open im Damendoppel; Siegerin Irish Open im Damendoppel; 3. Platz Irish Open im Dameneinzel (Nicole Grether)

Sport

Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
19. JuniMauritius International

2010

Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
18. März - 21. MärzMauritius International
Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
28. JuniMauritius International

"Mauritius International" in den Nachrichten