Mauthausen

Mauthausen ist eine Marktgemeinde in Oberösterreich im Bezirk Perg im Mühlviertel am westlichen Rand des Machlands mit 4882 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2017) und war bis 31. Dezember 2013 Sitz des Bezirksgerichts für den Gerichtsbezirk Mauthausen. Seit 1. Jänner 2014 befindet sich das zuständige Bezirksgericht in der Stadt Perg. Der unmittelbar an der Donau liegende Markt befindet sich 15 km östlich von Linz auf 265 m ü. A.

Der Ort entwickelte sich an einer Ende des 10. Jahrhunderts von den Babenbergern gegründeten Mautstätte und wurde 1192 als „Muthusin“ erstmals urkundlich erwähnt. 1335 werden im Urbar von Baumgartenberg erstmals Marktrechte genannt die später mehrmals bestätigt wurden. 1505 wurde bei Mauthausen eine erste Donaubrücke aus Holz gebaut, die später durch Fähren (Fliegende Brücke) ersetzt wurde. Wirtschaftliche Bedeutung erlangte Mauthausen als Zwischenstation im Salzhandel. Bekannt wurde Mauthausen im 19. Jahrhundert durch den von der Mauthausner Steinindustrie in die großen Städte der österreichisch-ungarischen Monarchie gelieferten Mauthausner Granit. Die heutige flächenmäßige Ausdehnung des Gemeindegebietes entstand durch die Eingemeindung der bis dahin selbständigen Katastralgemeinde Haid am 1. November 1938.

mehr zu "Mauthausen" in der Wikipedia: Mauthausen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Manuel Garcia-Barrado stirbt in Mauthausen. Manuel Garcia-Barrado sen. war ein Freiwilliger im spanischen Bürgerkrieg und Überlebender des KZ Mauthausen.
thumbnail
Gestorben: Otto Guem stirbt in Mauthausen. Otto Guem war ein aus Südtirol stammender österreichischer Jurist und Autor.

1967

thumbnail
Gestorben: Anton Poschacher (1889–1967) stirbt. Anton Poschacher war ein österreichischer Industrieller. Er leitete die A. Poschacher Granitwerke in Mauthausen von 1913 bis 1954.
thumbnail
Gestorben: Marie Louise Poschacher stirbt in Mauthausen. Marie Louise Poschacher war eine österreichische akademische Bildhauerin und Architektin aus Mauthausen in Oberösterreich.
thumbnail
Geboren: Erwin Buchinger wird in Mauthausen geboren. Erwin Buchinger ist ein österreichischer Politiker (SPÖ). Er gehörte vom 11. Jänner 2007 bis zum 2. Dezember 2008 als Bundesminister für Soziales dem Kabinett unter Bundeskanzler Alfred Gusenbauer an und wurde am 16. Dezember 2009 zum österreichischen Behindertenanwalt berufen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1897

Werk:
thumbnail
in Mauthausen, Oberösterreich (Pfarrkirche; im Jahr 2000 in Druskininkai/Litauen aufgestellt) (Josef Mauracher)

Politik & Weltgeschehen

1934

Politik > Liste der Bürgermeister > Liste der Bürgermeister von Mauthausen:
thumbnail
Franz Perger

1924

Politik > Liste der Bürgermeister > Liste der Bürgermeister von Mauthausen:
thumbnail
Michael Mayr

Sport

1954

Persönlichkeiten > Einzelne Mitglieder der Familie Poschacher:
thumbnail
Anton Poschacher (1889–1967), Industrieller, leitete das Unternehmen Poschacher von 1913 bis

Persönlichkeiten > Persönlichkeiten, die mit Mauthausen in Verbindung stehen

1963

thumbnail
Alfred Hochedlinger , österreichischer Religions- und Musikpädagoge sowie Kirchenmusiker und Komponist, lebt und arbeitet in Mauthausen

Themen

Bevölkerung > Bevölkerungsentwicklung

2001

thumbnail
In der Ortschaft Haid standen 1449 9 Häuser, 1951 waren es 14, 1961 16, 1971 17, 1981 21, 1991 20 und 2001 18. Die Anzahl der Einwohner schwankt mit 75 Personen im Jahr 1951, 83 im Jahr 1961, 78 im Jahr 1971, 111 im Jahr 1981, 79 im Jahr 1991 und 51 im Jahr

Persönlichkeiten > Ehrenbürger von Mauthausen

2008

thumbnail
Erwin Wohlmuth, war langjähriger Bürgermeister von Mauthausen

2008

thumbnail
Johann Fürst, war 19 Jahre Pfarrer von Mauthausen

2006

thumbnail
Karl Aichinger, mehr als 33 Jahre Kommunalpolitiker, davon 11 Jahre Vizebürgermeister von Mauthausen

1983

thumbnail
Josef Czerwenka, war 1970 bis 1984 Bürgermeister von Mauthausen , ist auch Ehrenringträger von Mauthausen

1972

thumbnail
Hans Gerstmayr, österreichischer Graveur und Künstler , ist auch Ehrenringträger von Mauthausen

"Mauthausen" in den Nachrichten