Maximilian Harden

Maximilian Harden (* 20. Oktober 1861 in Berlin; † 30. Oktober 1927 in Montana, Schweiz; ursprünglich Felix Ernst Witkowski; Zahlreiche Pseudonyme wie „Kent“, „Aposta“, „Kunz von der Rosen“) war ein deutscher Publizist, Kritiker, Schauspieler und Journalist.

Harden war der Herausgeber der Zukunft. Er strengte Prozesse gegen Berater und Freunde des Kaisers Wilhelm II. an (Harden-Eulenburg-Affäre), die zu mehreren Rücktritten führten.

mehr zu "Maximilian Harden" in der Wikipedia: Maximilian Harden

Politik & Weltgeschehen

Deutsches Reich:
thumbnail
Maximilian Harden löst mit einem Zeitungsartikel, in dem er andeutungsweise mehrere Personen im Umfeld des Kaisers der Homosexualität bezichtigt, die Eulenburg-Affäre aus.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Maximilian Harden stirbt in Montana, Schweiz. Maximilian Harden war ein einflussreicher deutscher Publizist, Kritiker, Schauspieler und Journalist.
Geboren:
thumbnail
Maximilian Harden wird in Berlin geboren. Maximilian Harden war ein einflussreicher deutscher Publizist, Kritiker, Schauspieler und Journalist.

thumbnail
Maximilian Harden starb im Alter von 66 Jahren. Maximilian Harden war im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1990

Werk:
thumbnail
Maximilian Harden. Porträts und Aufsätze, Reclam, Leipzig

1983

Werk:
thumbnail
Briefwechsel 1897–1920. Maximilian Harden, Walther Rathenau. Mit einer einleitenden Studie hrsg. von Hans Dieter Hellige. G. Müller, München; Schneider, Heidelberg

1922

Werk:
thumbnail
Die Zukunft, Eine Wochenschrift erschienen 1892

1918

Werk:
thumbnail
Krieg und Frieden

1910

Werk:
thumbnail
Köpfe

"Maximilian Harden" in den Nachrichten