Maya

Die Maya sind ein indigenes Volk bzw. eine Gruppe indigener Völker in Mittelamerika, die insbesondere aufgrund der von ihnen im präkolumbischen Mesoamerika gegründeten Reiche und ihrer hoch entwickelten Kultur bekannt sind.

mehr zu "Maya" in der Wikipedia: Maya

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Merle Greene Robertson stirbt in San Francisco. Merle Greene Robertson war eine US-amerikanische Altamerikanistin und bedeutende Maya-Forscherin.
thumbnail
Gestorben: Kurt Wolfram Carlos Elmenhorst stirbt in Guatemala-Stadt. Carlos W. Elmenhorst war ein deutscher Kaufmann, Gelehrter, Maya-Forscher und Sammler von Mayatextilien.
thumbnail
Gestorben: Linda Schele stirbt bei Austin. Linda Schele war eine führende Maya-Expertin, die eine bedeutende Rolle im Entzifferungsprojekt der Maya-Hieroglyphen spielte.
thumbnail
Gestorben: Tatiana Avenirovna Proskouriakoff stirbt in Cambridge, Massachusetts, USA. Tatiana Avenirovna Proskouriakoff war eine US-amerikanische Altamerikanistin und Illustratorin russischer Herkunft, die grundlegende Forschungen und Beobachtungen zur Maya-Kultur leistete.

Wissenschaft & Technik

416 n. Chr.

thumbnail
Dezember: Die Maya beobachten einen Venusdurchgang an der Küste Guatemalas.

Ereignisse

thumbnail
K'inich K'an Joy Chitam II. besteigt nach dem Tod seines Bruders K'inich Kan Balam II. am 16. Februar den Thron der Maya-Stadt Palenque.

Maya-Reich

721 n. Chr.

thumbnail
K'inich Ahkal Mo' Naab' III. wird König der Maya-Stadt Palenque.

Kunst & Kultur

Religion & Kultur:
thumbnail
Zur Zeit von Herrscher K'inich Kan Balam III. werden in der Maya-Stadt Palenque Feierlichkeiten zum Ende eines Kalenderzyklus (Lange Zählung 9.16.0.0.0, Kalenderrunde 2 Ahaw 13 Sek) begangen.

692 n. Chr.

Kultur & Religion:
thumbnail
In der Maya-Stadt Palenque wird der Kreuztempel erbaut.

300 n. Chr.

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
um 300: Bau des ältesten Maya-Tempels in Naxactum/Guatemala.

Amerika

987 n. Chr.

Mittelamerika:
thumbnail
Gründung der Maya-Stadt Uxmal.
thumbnail
Janaab Pakal III. besteigt als Ajaw den Thron der Maya-Stadt Palenque.

749 n. Chr.

thumbnail
K'ak' Yipyaj Chan K'awiil wird Herrscher der Maya-Stadt Copán.
thumbnail
Maya: Der Herrscher Butz' Tiliw von Quiriguá nimmt „18 Kaninchen“ (Original Waxaklahun Ubah K'awil), den 13. Herrscher von Copan, gefangen.

711 n. Chr.

thumbnail
Die Maya-Stadt Toniná überfällt ihren Nachbarn Palenque und nimmt deren Herrscher K'inich K'an Joy Chitam II. gefangen. An seiner Stelle wird ein Statthalter namens Xok eingesetzt.

Reisen & Expeditionen

1502

Entdeckungsreisen:
thumbnail
Christoph Kolumbus und mit ihm Europa lernt bei den Mayas die Kakao-Bohne kennen.

Geschichte > Postklassik (ca. 900–1697)

1525

thumbnail
Iximché, Hauptstadt der Cakchiquel im Hochland bis ca.

1450

thumbnail
Topoxté, Hauptstadt der Ko`woj-Maya in Petén bis ca.

Religion

thumbnail
Diego de Landa lässt als Bischof von Yucatán bei einem Autodafé Schriften, Bilder und Symbole der Maya verbrennen. Er will damit Indios zum christlichen Glauben bekehren. Nur vier Maya-Codices bleiben erhalten.

Yucatan

1697

thumbnail
13. März: Spanische Soldaten nehmen die auf einer Insel im Petén-Itzá-See gelegene Stadt Tayasal, das heutige Flores, ein. Der letzte Rückzugsort von Itzá-Mayas wird anschließend zerstört.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Spanische Soldaten nehmen die auf einer Insel im Petén-Itzá-See gelegene Stadt Tayasal, das heutige Flores, ein. Der letzte Rückzugsort von Itzá-Mayas wird anschließend zerstört. (13. März)

723 n. Chr.

thumbnail
K'inich Ich'aak Chapat wird Herrscher der Maya-Stadt Toniná.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

Unterhaltungsfilme (ohne Authentizitäts- oder Dokumentationsanspruch):
thumbnail
Apocalypto, USA

1963

Unterhaltungsfilme (ohne Authentizitäts- oder Dokumentationsanspruch):
thumbnail
Könige der Sonne, USA

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

Werk > Autonome Musik:
thumbnail
Midrasc - für zwei Sprecher, Sopranstimme, Oboe/Englischhorn, Cello und Live-Elektronik - Text: Altes Testament, Talmud, Maya-Kultur (Popol Vuh), Stephen Hawking, chinesische Mythologie (Simon Stockhausen)

1934

Werk:
thumbnail
Ecuatorial nach Texten aus dem Buch Popul Vuh der Maya für Bass oder einstimmigen Chor, 8 Blechbläser, Klavier, Orgel, zwei Theremin oder Ondes Martenot und 6 Schlaginstrumente (Edgar Varèse)

"Maya" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Viola Zetzsche: Maya: die letzte Botschaft der Götter; NOTSchriften-Verlag, Radebeul 2012, ISBN 978-3-940200-76-1.
  • Raimund Allebrand (Hrsg.): Die Erben der Maya: indianischer Aufbruch in Guatemala. Horlemann, Unkel (Rhein)/Bad Honnef 1997, ISBN 3-89502-063-X.
  • Gerard W. van Bussel: Der Ball von Xibalba. Das mesoamerikanische Ballspiel. Kunsthistorisches Museum mit Museum für Völkerkunde und Österreichisches Theatermuseum, Wien 2002, ISBN 3-85497-037-4.
  • Michael D. Coe: Das Geheimnis der Maya-Schrift: ein Code wird entschlüsselt. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1997, ISBN 3-499-60346-2.
  • Herbert Wilhelmy: Welt und Umwelt der Maya - Aufstieg und Untergang einer Hochkultur, 2. Auflage, Piper Verlag 1989, ISBN 3-492-11139-4
  • Arthur Demarest: Ancient Maya. The Rise and Fall of a Rainforest Civilization. Cambridge University Press, Cambridge 2005, ISBN 0-521-53390-2.
  • Jared Diamond: Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen. Fischer, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-10-013904-6.
  • Nikolai Grube (Hrsg.): Maya, Gottkönige im Regenwald. Könemann, Köln 2000, ISBN 3-8290-1564-X.
  • Klaus Helfrich: Menschenopfer und Tötungsrituale im Kult der Maya. Mann, Berlin 1973, ISBN 3-7861-3013-2.
  • Diego de Landa: Bericht aus Yucatan. Übersetzt aus dem Spanischen von Ulrich Kunzmann. Reclam, Stuttgart 2007, ISBN 3-15-020528-X.
  • Timothy Laughton: Die Lebenswelt der Maya. Bechtermünz, Augsburg 1999, ISBN 3-8289-0719-9.
  • Victor Montejo: Voices from Exile: Violence and Survival in Modern Maya History. University of Oklahoma Press, Norman 1999, ISBN 0-8061-3171-3.
  • Berthold Riese: Die Maya: Geschichte, Kultur, Religion. 6., durchges. Aufl., Beck, München 2006, ISBN 3-406-46264-2.
  • Jens Rohark & Mario Krygier: Don Eric und die Maya – 23. Dezember 2012 – Werden die Götter wiederkommen? docupoint, Magdeburg 2006, ISBN 3-938142-72-3.
  • Linda Schele & David Freidel: Die unbekannte Welt der Maya: das Geheimnis ihrer Kultur entschlüsselt. Weltbild-Verl., Augsburg 1995, ISBN 3-89350-737-X.
  • Éric Taladoire & Jean-Pierre Courau: Die Maya. Primus, Darmstadt 2006, ISBN 3-89678-278-9.
  • Henri Stierlin (Hrsg.): Maya: Guatemala, Honduras, Yukatan. Taschen, Köln 1994, ISBN 3-8228-9528-8.
  • B. Traven: Land des Frühlings, Büchergilde Gutenberg, Berlin, 1928.

Weblinks