Meditation

Meditation (von lateinischmeditatio, zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von altgriechischμέδομαι medomai „denken, sinnen“; es liegt kein etymologischer Bezug zum Stamm des lateinischen Adjektivs medius, -a, -um „mittlere[r, -s]“ vor) ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis. Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. In östlichen Kulturen gilt sie als eine grundlegende und zentrale bewusstseinserweiternde Übung. Die angestrebten Bewusstseinszustände werden, je nach Tradition, unterschiedlich und oft mit Begriffen wie Stille,Leere,Panorama-Bewusstheit,Einssein,im Hier und Jetzt sein oder frei von Gedanken sein beschrieben. Dadurch werde die Subjekt-Objekt-Spaltung (Begriff von Karl Jaspers) überwunden.

Der Begriff ist aber auch für Texte verwendet worden, die Ergebnisse konzentrierten, in die Tiefe gehenden Nachdenkens darstellen, so etwa für Mark AurelsSelbstbetrachtungen oder Descartes’ „Meditationen über die Grundlagen der Philosophie“.

mehr zu "Meditation" in der Wikipedia: Meditation

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Galway Kinnell stirbt in Sheffield, Vermont. Galway Mills Kinnell war ein US-amerikanischer Dichter, der für seine Anthologie Selected Poems 1983 mit dem Pulitzer-Preis für Dichtung und dem National Book Award in der Kategorie Lyrik ausgezeichnet wurde. In seinen Werken befasste er sich mit dem Straßenleben im Manhattan-Viertel East Village, Meditationen über das Sterben, den Juniata River und den Mount Monadnock. Kinnell, der 1984 auch MacArthur Fellow war sowie 2002 mit der Frost Medal ausgezeichnet wurde, übersetzte zusammen mit Hannah Liebmann mit The Essential Rilke auch ausgewählte Werke von Rainer Maria Rilke in die englische Sprache. Durch seine den Kern menschlicher Erfahrungen betreffende Lyrik gehörte er zu den bedeutendsten US-amerikanischen Dichtern der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.
thumbnail
Gestorben: Georg Kühlewind stirbt in Budapest. Georg Kühlewind war ein ungarischer Chemiker, anthroposophischer Autor und Meditationslehrer.
thumbnail
Gestorben: Lopon Tsechu Rinpoche stirbt in Bangkok. Lopön Tsechu Rinpoche war ein Meditationsmeister des tibetischen Buddhismus.
thumbnail
Gestorben: George Harrison stirbt in Los Angeles, Kalifornien. George Harrison, MBE war ein britischer Musiker und Komponist. Bekannt wurde er als Leadgitarrist der Beatles. Er wurde oft als der „stille Beatle“ oder auch als der „dritte Beatle“ bezeichnet, da er lange Zeit im Schatten von John Lennon und Paul McCartney stand. Durch die Verwendung orientalischer Instrumente und Kompositionen seit Mitte der 1960er Jahre wurde er zu einem der Wegbereiter der Weltmusik. Er hat mit dem Konzert für Bangladesch (1971) Benefizkonzerte in eine neue Größenordnung überführt, auch entfaltete er große Wirkung in der westlichen Welt als Türöffner für Meditationstechniken aus Indien. Zudem war er Produzent einiger Monty-Python-Filme und Mitglied der Supergroup Traveling Wilburys.
thumbnail
Gestorben: Willi Massa stirbt in Tünsdorf. Willi Massa war katholischer Theologe, Homiletiker und Meditationslehrer der christlichen Zen-Bewegung. Er war Mitgründer und Leiter des Meditationszentrums Exercitium Humanum in Tholey, das von 1975 bis 1983 bestand, und der Neumühle, Europäisches Zentrum für Meditation und Begegnung in Tünsdorf.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1990

Veröffentlichungen:
thumbnail
Meine Seele preist die Größe des Herrn – Meditationen zum Rosenkranz (Matthias Pöschl)

Bücher

2001

thumbnail
– Regen über den Kiefern. Zen-Meditation für chronisch Kranke und Tumorpatienten. Mit einem Geleitwort SH der Dalai Lama von Tibet, Johannes M. Mayer Verlag, Stuttgart. (Arndt Büssing)

Tagesgeschehen

thumbnail
Rom: Bei seiner ersten Kreuzwegs-Prozession als Papst trug Benedikt XVI. gestern Abend das Kreuz - nachdem er letztes Jahr noch als Kardinal Ratzinger die Meditationstexte der Prozession geschrieben hatte. Heuer stehen die sehr markanten Texte ganz im Zeichen sozialer Inhalte (ORF). Der Wohlstand lasse uns die Not so vieler Menschen vergessen, meint der Papst; nach neuen Studien in Westeuropa betrifft die Armut sogar hier 5-10 % der Menschen. Der deutsche Fastenkalender regt an, das Fasten am Karfreitag und Karsamstag als Zeichen der Solidarität mit allen Hungernden der Welt zu sehen.

"Meditation" in den Nachrichten