Medizinisches Tauglichkeitszeugnis

Das medizinische Tauglichkeitszeugnis, offiziell fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis, unter Fliegern oft als (Flight-)Medical (englisch: „medical [certificate]“) bezeichnet, ist ein im Auftrag (Bestellung) des Luftfahrtbundesamtes durch einen Flugmedizinischen Sachverständigen (Fliegerarzt) ausgestelltes Dokument, das die medizinische Tauglichkeit eines Luftfahrers oder Bewerbers zur Ausübung der Rechte aus einer zugeordneten Lizenz für Luftfahrzeugführer bescheinigt. Voraussetzungen für die Ausstellung ist eine Fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung.

mehr zu "Medizinisches Tauglichkeitszeugnis" in der Wikipedia: Medizinisches Tauglichkeitszeugnis

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bei dem Absturz einer französischen Concorde am 25. Juli 2000 bei Paris kommen 113 Menschen ums Leben. Air France stellt daraufhin den Flugbetrieb der Concorde ein, die britische Flugaufsicht entzieht der Concorde die Bescheinigung der Flugtauglichkeit, die sie erst nach zahlreichen Konstruktionsänderungen wieder erlangte.

"Medizinisches Tauglichkeitszeugnis" in den Nachrichten