Mehmed II.

Mehmed II. (osmanisch محمد بن مراد, İAMeḥemmed[A 1] b. Murād; * 30. März 1432 in Edirne; † 3. Mai 1481 bei Gebze), genannt Ebū ʾl-Fetḥ (أحمد بن حنبل / ‚Vater der Eroberung‘) und postum Fātiḥ (فاتح / ‚der Eroberer‘[A 2]), war der siebte Sultan des Osmanischen Reiches. Er regierte von 1444 bis 1446 und dann von 1451 bis zu seinem Tod. Am 29. Mai 1453 eroberte er Konstantinopel und besiegelte damit das Ende des Byzantinischen Reiches. Aufgrund seiner zahlreichen Eroberungen kann er neben Osman I. als zweiter Gründer des Osmanischen Reiches bezeichnet werden, für das er die territoriale, ideologische und ökonomische Basis schuf.

mehr zu "Mehmed II." in der Wikipedia: Mehmed II.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Mehmed II. stirbt bei Gebze. Mehmed II., genannt ‏ابو الفتح‎? / Ebū ʾl-Fetḥ? /‚Vater der Eroberung‘ und später ‏فاتح‎? / Fātiḥ? /‚der Eroberer‘ , war der siebte Sultan des Osmanischen Reiches. Er regierte von 1444 bis 1446 sowie von 1451 bis zu seinem Tod. Am 29.? Mai 1453 eroberte er Konstantinopel und besiegelte damit das Ende des Byzantinischen Reiches. Aufgrund seiner zahlreichen Eroberungen kann er neben Osman? I. als zweiter Gründer des Osmanischen Reiches bezeichnet werden, für das er die territoriale, ideologische und ökonomische Basis schuf.
thumbnail
Geboren: Mehmed II. wird in Edirne geboren. Mehmed II., genannt ‏ابو الفتح‎? / Ebū ʾl-Fetḥ? /‚Vater der Eroberung‘ und später ‏فاتح‎? / Fātiḥ? /‚der Eroberer‘ , war der siebte Sultan des Osmanischen Reiches. Er regierte von 1444 bis 1446 sowie von 1451 bis zu seinem Tod. Am 29.? Mai 1453 eroberte er Konstantinopel und besiegelte damit das Ende des Byzantinischen Reiches. Aufgrund seiner zahlreichen Eroberungen kann er neben Osman? I. als zweiter Gründer des Osmanischen Reiches bezeichnet werden, für das er die territoriale, ideologische und ökonomische Basis schuf.

thumbnail
Mehmed II. starb im Alter von 49 Jahren. Mehmed II. war im Sternzeichen Widder geboren.

Osmanisches Reich

thumbnail
Nach dem Tod von Sultan Murad II. übernimmt sein Sohn Mehmed II., der spätere Eroberer Konstantinopels, die Macht im Osmanischen Reich.

Byzantinisches Reich/Osmanisches Reich

1453

thumbnail
Eroberung von Konstantinopel (1453): Konstantinopel (heute Istanbul) wird am 29. Mai von den Osmanen unter SultanMehmed II. erobert. Dies gilt als endgültiges Ende des Byzantinischen Reichs, dessen letzter Kaiser bei der Einnahme der Stadt fällt. Die Halbinsel Peloponnes verbleibt unterdessen noch bis 1460 und das Kaiserreich Trapezunt bis 1461 unter griechischer Herrschaft. Faktisches Ende des Oströmischen Reiches, früher mit dem Ende des Mittelalters gleichgesetzt.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Die Osmanen unter Mehmed II. beginnen die Belagerung von Konstantinopel, der Hauptstadt des Byzantinischen Reiches.

Europa

Mittel- & Osteuropa:
thumbnail
Ștefan cel Mare, der Wojwode des Fürstentums Moldau, schlägt bei Vaslui ein überlegenes, von Sultan Mehmed II. gegen ihn in Marsch gesetztes osmanisches Heer.

Kunst & Kultur

Religion & Kultur:
thumbnail
Uraufführung des Trauerspiels Mahumet II. von Reinhard Keiser am Theater am Gänsemarkt in Hamburg. Vermutlich wurde von Keiser Mehmet II als Vorbild genommen.

Politik & Weltgeschehen

1481

thumbnail
Nach dem Tod Mehmeds II. beenden die Osmanen die Besetzung des italienischen Otrantos. Sein Nachfolger wird Bayezid II., genannt Adlî oder Veli „der Heiligmäßige“.
thumbnail
Die erste Belagerung von Rhodos durch die Osmanische Armee beginnt unter Sultan Mehmed II., die aber nach einem letzten erfolglosen Sturmversuch am 28. Juli mit dem erfolglosen Abzug der Belagerer endet. Die Osmanen kehren erst 1522 wieder, um Rhodos neuerlich zu belagern.
thumbnail
Beginn der Schlacht um Belgrad - Das zum Entsatz von Belgrad herangeeilte Aufgebot Johann Hunyadis und die von Johannes Capistranus geführten freiwilligen „Kreuzfahrer“ können den Großangriff der Osmanen auf die Stadt in einem mörderischen Handgemenge, das die ganze Nacht zum 22. Juli hindurch andauert, abweisen. Am folgenden Tag überrennen Hunyadi-Truppen und „Kreuzfahrer“ auch die türkischen Stellungen vor der Stadt und zwingen Sultan Mehmed II. zum Rückzug, wobei er alle Geschütze und große Teile seines Trosses zurücklassen muss. Johann Hunyadi stirbt wenige Wochen darauf an der Pest.
thumbnail
Der osmanische SultanMehmed II. versucht in einem Blitzfeldzug das Königreich Ungarn zu unterwerfen. Er beginnt mit der Belagerung von Belgrad und seiner starken Grenzfestung.

1456

thumbnail
Sultan Mehmed II. erobert Athen.

"Mehmed II." in den Nachrichten