Meike Droste

Meike Droste (2014)
Bild:

Dieses Foto ist von Olaf Kosinsky

Achtung: Dieses Bild ist nicht gemeinfrei. Es ist zwar frei benutzbar aber gesetzlich geschützt.

This photo was created by Olaf Kosinsky

Note: this image is not in the Public Domain. It is free to use but protected by law.

11-09-04-nikon-d300s-by-RalfR-DSC 5378.png

Bitte benutzen sie nach Möglichkeit als Bildbeschreibung:

Olaf Kosinsky / Wikipedia

in unmittelbarer Nähe beim Bild oder an einer Stelle in ihrer Publikation, wo dies üblich ist. Dabei muß der Zusammenhang zwischen Bild und Urhebernennung gewahrt bleiben.

I prefer the following credit:

Olaf Kosinsky / Wikipedia

near to the photo or at a location that is common in your publication but preserving the association between image and credit.
Rohloff-speedhub-500-14-by-RalfR-05.png

Bitte lesen sie den vollen Lizenztext gründlich, bevor sie das Bild nutzen! Wenn sie Fragen zu den Lizenzvereinbarungen haben oder weniger restriktive kommerzielle Lizenzen wünschen, kontaktieren sie mich per Mail: kosinsky@web.de

Please review the full license requirements carefully before using this image. If you would like to clarify the terms of the license or negotiate less restrictive commercial licensing outside of the bounds of Licenses, please contact me by email: kosinsky@web.de

Meike Droste (* 5. Februar 1980 in Bobingen) ist eine deutsche Schauspielerin.



Leben




Meike Droste wuchs im wenige Kilometer westlich von Augsburg gelegenen Neusäß auf. Sie studierte von 1999 bis 2003 an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und sammelte bereits während ihres Studiums erste Schauspielerfahrung an den Münchner Kammerspielen. 2002 wechselte sie ans Berliner Ensemble und spielte dort in Inszenierungen von Claus Peymann in TurrinisDa Ponte in Santa Fe sowie die Titelrolle in BrechtsDie heilige Johanna der Schlachthöfe und unter der Regie von Leander Haußmann in ShakespearesEin Sommernachtstraum.Die Spielzeit 2004/05 führte sie schließlich ans Schauspielhaus Zürich, wo sie unter anderem in der Rolle der Doris in Das kunstseidene Mädchen zu sehen war. Seit der Spielzeit 2006/07 gehört Meike Droste dem Ensemble des Deutschen Theaters Berlin an, wo sie in verschiedenen Inszenierungen, darunter TschechowsDer Kirschgarten und Onkel Wanja, mit renommierten Regisseuren wie Barbara Frey und Jürgen Gosch arbeitete.2001 wurde Meike Droste beim Schauspielwettbewerb der Carl-Orff-Stiftung mit dem ersten Preis bedacht. Für ihre Rolle als Mascha in Anton Tschechows Die Möwe am Deutschen Theater und den Kammerspielen Berlin wurde sie 2009 mit dem Faust-Theaterpreis für die Beste darstellerische Leistung ausgezeichnet. Jürgen Goschs Inszenierung wurde zudem von der Zeitschrift Theater heute 2009 zur Inszenierung des Jahres gekürt.Dem Fernsehpublikum ist Meike Droste bislang vor allem als Polizeimeisterin Bärbel Schmied an der Seite von Caroline Peters und Bjarne Mädel in der Krimiserie Mord mit Aussicht bekannt.

mehr zu "Meike Droste" in der Wikipedia: Meike Droste

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Meike Droste wird in Bobingen geboren. Meike Droste ist eine deutsche Schauspielerin.

thumbnail
Meike Droste ist heute 37 Jahre alt. Meike Droste ist im Sternzeichen Wassermann geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
Faust-Theaterpreis in der Kategorie Beste darstellerische Leistung im Schauspiel für die Rolle der „Mascha“ in Tschechows Die Möwe

2005

Ehrung:
thumbnail
Goldene Maske der Gesellschaft der Freunde des Schauspielhauses Zürich

Rundfunk, Film & Fernsehen

2011

thumbnail
Film: Hannah Mangold & Lucy Palm (Fernsehfilm)

2009

thumbnail
Film: Küstenwache (Fernsehserie, Folge Mörderischer Plan)

2009

thumbnail
Film: Baching
thumbnail
Serienstart: Mord mit Aussicht ist eine von der Kölner Pro GmbH produzierte Krimiserie der ARD um eine in einen kleinen Eifelort versetzte Kommissarin mit zahlreichen humoristischen Elementen. Die Serienidee stammt von der Drehbuchautorin Marie Reiners.

Produktion: Heike Schwarzbach, Pro TV Produktion GmbH
Idee: Marie Reiners

Besetzung: Caroline Peters, Bjarne Mädel, Meike Droste, Hans Peter Hallwachs, Petra Kleinert

2008

thumbnail
Film: Baching ist der zweite Spielfilm von Matthias Kiefersauer aus dem Jahr 2008. Der Film wurde von FFF Bayern gefördert.

Stab:
Regie: Matthias Kiefersauer
Drehbuch: Matthias Kiefersauer
Musik: Rainer Bartesch
Kamera: Stefan Biebl
Schnitt: Silvia Nawrot

Besetzung: Michael Fitz, Marisa Burger, Thomas Unger, Stefan Murr, Bernadette Heerwagen, Meike Droste, Johannes Herrschmann, Kathi Leitner, Peter Rappenglück, Helmfried von Lüttichau, Stephan Zinner

"Meike Droste" in den Nachrichten