Melodik

Als Melodik bezeichnet man die Lehre von der Melodie bzw. der Melodiebildung, daneben das spezifische Erscheinungsbild der Melodien eines bestimmten Komponisten, einer bestimmten Gattung oder Epoche (z. B. „Die Melodik der italienischen Oper“).

Die beiden Begriffe stehen in einem ähnlichen Verhältnis wie Harmonik und Harmonie. Während Melodie eine konkrete Tonfolge bezeichnet, beschreibt Melodik deren allgemeinere Charakteristika und das dahinterstehende System.

mehr zu "Melodik" in der Wikipedia: Melodik

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Georg von Albrecht stirbt in Heidelberg. Georg von Albrecht war ein deutscher Pianist, Komponist und Hochschullehrer. Als Kompositionslehrer vermittelte er - in der Zeit des Nationalsozialismus auch gegen Widerstand - alle Strömungen der Neuen Musik. Als Komponist vereinte er in seinem eigenständigen Werk Formen, Kompositionsweisen und musikalische Merkmale der osteuropäischen und asiatischen Volksmusik, der antiken Tetrachorde, der russischen und griechischen orthodoxen Liturgie, des Barocks, der klassisch-romantischen Epoche, des russischen Impressionismus und der Zwölftontechnik. Typische Merkmale seiner Musik sind eine gesangliche Melodik aller Stimmen und eine sich daraus ergebende schwebende Harmonik.
thumbnail
Geboren: Georg von Albrecht wird in Kasan geboren. Georg von Albrecht war ein deutscher Pianist, Komponist und Hochschullehrer. Als Kompositionslehrer vermittelte er - in der Zeit des Nationalsozialismus auch gegen Widerstand - alle Strömungen der Neuen Musik. Als Komponist vereinte er in seinem eigenständigen Werk Formen, Kompositionsweisen und musikalische Merkmale der osteuropäischen und asiatischen Volksmusik, der antiken Tetrachorde, der russischen und griechischen orthodoxen Liturgie, des Barocks, der klassisch-romantischen Epoche, des russischen Impressionismus und der Zwölftontechnik. Typische Merkmale seiner Musik sind eine gesangliche Melodik aller Stimmen und eine sich daraus ergebende schwebende Harmonik.

"Melodik" in den Nachrichten