Memento mori

Der Ausdruck Memento mori (lat. ‚Gedenke zu sterben‘) entstammt dem mittelalterlichen Mönchslatein. Er ist ein Symbol der Vanitas, der Vergänglichkeit, und war wesentlicher Bestandteil der cluniazensischen Liturgie.

Memento mori bezieht sich nicht auf einen Toten- oder Ahnenkult. Auch beinhaltet es keinen Todeskult oder für die Romantik typische Ewigkeits­sehnsucht.

mehr zu "Memento mori" in der Wikipedia: Memento mori

Kunst & Kultur

1596

Spätere Rezeption in Dichtung und Bildender Kunst:
thumbnail
Ein Ausstellungsstück im Schloss Ambras (Österreich). Gerippe, in starkem, tänzerischem Kontrapost dargestellt. Hans Leinberger zugeschrieben, im Inventarverzeichnis von

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1992

Gründung:
thumbnail
Memento Mori (lat. ‚Gedenke zu sterben‘, siehe memento mori) war eine schwedische Supergroup um den King-Diamond/Mercyful-Fate-Gitarristen Mike Wead. Die Band spielte eine Mischung aus Doom Metal und Power Metal.

"Memento mori" in den Nachrichten