Geboren & Gestorben

1942

thumbnail
Geboren: Paul Polansky (Autor) wird in Mason City, Iowa geboren. Paul Polansky, ist ein amerikanischer Autor und Roma-Aktivist, der sich für die Rechte der Roma in Osteuropa und dem Balkan einsetzt. Er lebte auch mit Roma in den letzten zehn Jahren in Osteuropa, um ihre sprachliche Geschichte zu erforschen. und hat verschiedene Bücher geschrieben über deren Leben in der Republik Tschechien und dem Kosovo, Serbien und Mazedonien. Heute leitet er die Kosovo Roma Refugee Foundation (KRRF), eine NGO, die mit den UN Camps im Nord-Kosovo zusammenarbeitet. Von Juli 1999 bis September 2009 war er Leiter des Einsatzes für die Gesellschaft für bedrohte Völker im Kosovo und Serbien. Am 10. Dezember 2004 hat er den Menschenrechtspreis der Stadt Weimar erhalten.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

thumbnail
Ehrung: Menschenrechtspreis der Stadt Weimar, (Tag der Menschenrechte, nach Empfehlung der Gesellschaft für bedrohte Völker), für seine Bemühungen um ein friedliches Zusammenleben zwischen den Asháninka-Indios und deren „weißen“ Nachbarn. (Benki Piyãko)

2013

thumbnail
Preisträger: Benki Piyãko (*? 1974), brasilianischer Indio, politischer Vertreter des indigenen Volkes der Asháninka

2012

thumbnail
Preisträger: François-Xavier Maroy Rusengo(*? 1956), DR Kongo Erzbischof und apostolischer Administrator von Uvira

2011

thumbnail
Preisträger: Biram Dah Abeid (*? 1965), mauretanischer Menschenrechtsaktivist

2010

thumbnail
Preisträger: Lenin Raghuvanshi (*? 1970), indischer Menschenrechtsaktivist

"Menschenrechtspreis der Stadt Weimar" in den Nachrichten