Mesalliance

Mesalliance (französisch mésalliance „Missheirat“) bezeichnet in der mittelalterlichen Ständegesellschaft eine Eheschließung zwischen Partnern, die verschiedenen Gesellschafts­schichten angehörten. Die Folgen konnten besonders für Angehörige des Adels weitreichend sein und bis zum Verlust ihres Standes führen.

Beispiel für eine folgenreiche Mesalliance des 20. Jahrhunderts ist die Verbindung des britischen Monarchen Eduard VIII. zu der bürgerlichen und bereits zweifach geschiedenen Wallis Simpson, die 1936 eine Verfassungskrise und Eduards Abdankung zur Folge hatte.

mehr zu "Mesalliance" in der Wikipedia: Mesalliance

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Elise Egloff stirbt in Heidelberg. Elise Egloff,, ursprünglich ein Näh- und Kindermädchen, war die erste Ehefrau des Professors für Anatomie Jacob Henle. Auf Veranlassung ihres späteren Gatten wurde sie zur „Professorengattin“ herangebildet. Die Mesalliance wurde von Berthold Auerbach, Charlotte Birch-Pfeiffer, Gottfried Keller und eventuell auch von George Bernard Shaw literarisch verarbeitet.
thumbnail
Geboren: Elise Egloff wird in Tägerwilen geboren. Elise Egloff,, ursprünglich ein Näh- und Kindermädchen, war die erste Ehefrau des Professors für Anatomie Jacob Henle. Auf Veranlassung ihres späteren Gatten wurde sie zur „Professorengattin“ herangebildet. Die Mesalliance wurde von Berthold Auerbach, Charlotte Birch-Pfeiffer, Gottfried Keller und eventuell auch von George Bernard Shaw literarisch verarbeitet.

Ereignisse

thumbnail
Herzog Ernst von Bayern-München lässt die Geliebte seines Sohnes Albrecht, die Baderstochter Agnes Bernauer, verhaften und bei Straubing in der Donau ertränken. Er befürchtet, dass die Mesalliance die Erbfolge gefährden kann.

"Mesalliance" in den Nachrichten