Mexikanische Amerikaner

Als mexikanische Amerikaner (Mexican Americans) werden in den USA Bürger bezeichnet, die selbst oder deren Vorfahren in Mexiko geboren wurden. Sie machen etwa 63 % der Hispanics aus. Nach Angaben des statistischen Bundesamts der USA gab es 2016 36,2 Millionen Amerikaner, deren Vorfahren mexikanisch waren. Umgangssprachlich werden sie als Chicanos bezeichnet, in Texas nennen sie sich auch Tejanos.

Die USA sind ein Land von Einwanderern, haben jedoch nicht alle Gruppen von Einwanderern gleich behandelt, wie die Geschichte von Irisch-Amerikanern, Italo-Amerikanern, Schwedenamerikanern, Deutschamerikanern oder Sino-Amerikanern zeigt.

mehr zu "Mexikanische Amerikaner" in der Wikipedia: Mexikanische Amerikaner

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Paul K. Lerpae stirbt in Palm Springs, Kalifornien. Paul K. Lerpae war ein mexikanisch-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der 1945 mit dem Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) ausgezeichnet wurde, und 1948 eine Oscarnominierung in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Western Die Unbesiegten sowie 1951 für den Monumentalfilm Samson und Delilah erhielt.
thumbnail
Geboren: Taboo wird in Rosemead, Kalifornien geboren. Jaime Luis Gomez, besser bekannt als Taboo, ist ein US-amerikanischer Rapper mit mexikanisch-amerikanischer/nordamerikanischer Indianer-Abstammung. Er wurde mit der erfolgreichen Hip-Hop-Gruppe The Black Eyed Peas bekannt.
thumbnail
Geboren: Dino Cazares wird in El Centro, Kalifornien, Vereinigte Staaten geboren. Dino Cazares ist ein mexikanisch-amerikanischerGitarrist. Bekannt wurde er durch seine Arbeit für die Metal-Band Fear Factory. Cazares ist weiterhin unter anderem in den Bands Asesino und Divine Heresy aktiv, zuvor war er auch Teil von Brujeria und Nailbomb.
thumbnail
Geboren: Rosa Gumataotao Rios wird geboren. Rosa „Rosie“ Gumataotao Rios ist eine US-amerikanische Regierungsbeamte und der gegenwärtige Treasurer of the United States. Sie ist die sechste Hispanic, die dieses Amt innehat. Dabei ist sie die dritte aufeinanderfolgende hispanische Kalifornierin und nach ihrer Amtsvorgängerin Anna Escobedo Cabral, die zweite Mexikanische Amerikanerin, welche dieses Amt bekleidet.
thumbnail
Geboren: Kitten Natividad wird in Ciudad Juárez, Chihuahua, Mexiko als Francesca Isabel Natividad geboren. Kitten Natividad ist ein bekanntes mexikanisch–amerikanisches Pin-up-Modell der 1970er Jahre, die durch ihr Mitwirken in einigen Filmen von Russ Meyer berühmt wurde. Im Gegensatz zu anderen Busenwundern dieser Zeit ist sie nicht nur einer kleinen Fangemeinde bekannt geblieben, sondern wurde im Lauf der Jahre zu einer Ikone der modernen Pop-Kultur.

"Mexikanische Amerikaner" in den Nachrichten