Mexikanische Fußballnationalmannschaft

Die mexikanische Fußballnationalmannschaft zählt zu den stärksten Nationalmannschaften der CONCACAF. Sie repräsentiert die Federación Mexicana de Fútbol Asociación.



Geschichte




Das erste Länderspiel der Mexikaner fand am 1. Januar 1923 im Rahmen einer Reise nach Guatemala statt und wurde von Mexiko gegen den Gastgeber mit 3:2 gewonnen. Der zweite Vergleich am 4. Januar ging mit 3:1 an Guatemala und der dritte Vergleich am 7. Januar mit 4:1 an Mexiko. Bei dieser Reise gab es noch keine mexikanische Nationalmannschaft im eigentlichen Sinn. Vielmehr wurde Mexiko allein durch die Mannschaft des Club América vertreten, die Mexiko zwar offiziell vertrat, aber alle Spieler dieser ersten Reise einer mexikanischen "Nationalmannschaft" stellte.Zwischen dem 9. und 16. Dezember 1923 kam es dann zu den "Rückspielen", als Guatemala der mexikanischen Hauptstadt einen Gegenbesuch abstattete und ebenfalls drei Gastspiele absolvierte. Die ersten beiden Begegnungen wurden von Mexiko gewonnen (2:1 und 2:0), das dritte Spiel endete 3:3. Bei diesen Vergleichen stellte der Club América zwar erneut die mit Abstand meisten Spieler, aber nicht mehr die komplette Formation. In allen drei Spielen wirkten Roberto Jardón und Mauro Guadarrama (Torschütze im ersten Spiel) von Necaxa und in den ersten beiden Begegnungen zudem Cornelio "Coneja" Cuevas vom Club México mit.Sieben Spieler des Club América bestritten alle sechs Begegnungen: Torwart Ignacio de la Garza, die Verteidiger Rafael Garza Gutiérrez und Pedro Legarreta, Mittelfeldspieler Enrique Esquivel sowie die Stürmer Carlos Garcés, Horacio Ortiz und Adeodato López; der mit sechs Treffern erfolgreichste Torjäger in diesen Begegnungen, dem sogar zweimal ein „Doppelpack“ gelang.Die übrigen vier Spieler der Mexiko-Reise vom Januar 1923 waren die Mittelfeldspieler José Andrade und Pablo Sarré sowie die Stürmer Humberto Garza Ramos und José Díaz Izquierdo, dem in der ersten Begegnung am 1. Januar 1923 nach 26 Minuten der Führungstreffer zum 1:0 und somit der erste Treffer in der Geschichte der mexikanischen Nationalmannschaft gelang.Bei den Spielen im Dezember 1923 wirkten ferner die Americanistas Luis García Besné (Stürmer) sowie Agustín Ojeda und Aurelio Yáñez (beides Mittelfeldspieler) mit, die jeweils ein- bzw. zweimal zum Einsatz kamen.

mehr zu "Mexikanische Fußballnationalmannschaft" in der Wikipedia: Mexikanische Fußballnationalmannschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Javier Hernández wird in Guadalajara, Jalisco geboren. Javier Hernández Balcázar ist ein mexikanischer Fußballspieler, der in der Angriffsreihe zum Einsatz kommt. Seinen Spitznamen Chicharito (Erbschen) erhielt er in Anlehnung an den früheren Spitznamen seines Vaters Javier Hernández Gutiérrez, der Chicharo (Erbse) genannt wurde und zum Kader der mexikanischen Nationalmannschaft gehörte, die die Weltmeisterschaft 1986 im eigenen Lande bestritt. Sein Vater war ebenfalls Stürmer und das gleiche gilt auch für seinen Großvater Tomás Balcázar.
thumbnail
Geboren: Carlos Salcido wird in Ocotlán, Jalisco geboren. Carlos Arnoldo Salcido Flores ist ein mexikanischer Fußballspieler, der seit 2010 beim englischen Premier League Klub FC Fulham unter Vertrag steht. Momentan spielt er auf Leihbasis bei UANL Tigres. Der 177 cm große Abwehrspieler ist auch langjähriger Nationalspieler Mexikos. In seinem Heimatland Mexiko ist Salcido vor allem durch seine aggressive, jedoch stets faire Spielweise bekannt geworden.
thumbnail
Geboren: Pável Pardo wird in Guadalajara, Jalisco geboren. Pável Pardo Segura ist ein ehemaliger mexikanischer Fußballspieler, der unter anderem auch in der mexikanischen Nationalmannschaft spielte.
thumbnail
Geboren: Zinha wird in Açu, Rio Grande do Norte, Brasilien geboren. Antônio Naelson Matías, bekannt als Zinha, ist ein Fußballspieler der mexikanischen Nationalmannschaft. Er ist auch unter dem Namen Sinha bekannt, trägt jedoch die Schreibweise Zinha auf dem Trikot.
thumbnail
Geboren: Israel López (Fußballspieler) wird in Mexiko-Stadt geboren. Israel López Hernández ist ein mexikanischer Fußballspieler, der zurzeit bei Cruz Azul spielt. Der Mittelfeldspieler steht zudem im Kader der mexikanischen Fußballnationalmannschaft. 2004 nahm er auch bei den Olympischen Sommerspiele 2004 mit dem mexikanischen Nationalteam teil. Bisher spielte er bei UNAM Pumas, Deportivo Guadalajara und Deportivo Toluca. Seine Trikotnummer im Klub ist die 5.

Politik & Weltgeschehen

1876

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
In Bulgarien beginnt der Aprilaufstand – nach dem damals gültigen Julianischen Kalender ist es der 20. April – gegen die osmanische Herrschaft. (2. Mai)

WM-Teilnehmer > Männer

1930

thumbnail
USA, Mexiko (CONCACAF)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1959

Hörspiele (Regie) > Reihe: Spionage:
thumbnail
2. Teil: Einsatzort Planquadrat X – Autor: Karl Heinz Zeitler (S. O. Wagner)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1986

Leben:
thumbnail
Mexiko (Bora Milutinović)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1999

Erfolg > Nationalmannschaft:
thumbnail
Gewinner des Konföderationen-Pokal in Mexiko, mit Mexiko (Daniel Osorno)

Teilnehmer

1999

thumbnail
Mexiko – Sieger des FIFA-Konföderationen-Pokals (FIFA-Konföderationen-Pokal 2001)

Musik

2001

Diskografie > Album:
thumbnail
Awaking the Gods, Live in Mexico (Live-Album) (Haggard (Band))

Spiel

Titel

2011

thumbnail
CONCACAF Gold Cup (6) seit 1991 – 1993, 1996, 1998, 2003, 2009

1999

thumbnail
Konföderationen-Pokal (1) –

1991

thumbnail
NAFC-Meisterschaft (3) – 1947, 1949

1977

thumbnail
CONCACAF-Meisterschaft (3) bis 1989 – 1965, 1971

Sport

2014

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Die häufigste Vorrundenpaarung war Mexiko gegen Frankreich (zuerst 1930, zuletzt 2010) und Brasilien sowie Brasilien gegen Schottland und Argentinien gegen Nigeria (je 4x)

2011

thumbnail
11. CONCACAF Gold Cup in den Vereinigten Staaten. Finale: USA -Mexiko 2:4
thumbnail
Mit 4:1 gewinnt Brasilien den Konföderationen-Pokal gegen Argentinien in Deutschland. Deutschland gewinnt das Spiel um Platz 3 gegen Mexiko mit 4:3 n.V. in Leipzig.

1962

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Die häufigste Vorrundenpaarung war Mexiko gegen Frankreich (zuerst 1930, zuletzt 2010) und Brasilien sowie Brasilien gegen Schottland und Argentinien gegen Nigeria (je 4x)

1958

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Längste Niederlagenserie: 9 verlorene Spiele nacheinander von 1930 bis

Tagesgeschehen

thumbnail
Pasadena/Vereinigte Staaten: Im Finale des 11. CONCACAF Gold Cups besiegt Mexiko die Vereinigten Staaten mit 4:2 und wird damit mit neun Siegen alleiniger Rekord-Titelträger des Turniers.
thumbnail
Johannesburg/Südafrika: Im Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft trennen sich der Gastgeber und Mexiko 1:1.
thumbnail
Frankfurt am Main/Deutschland. Die brasilianische Fußballnationalmannschaft gewinnt durch einen 4:1-Finalerfolg gegen die argentinische Fußballnationalmannschaft den Konföderationen-Pokal 2005 der FIFA. Im Spiel um Platz drei besiegt die deutsche Fußballnationalmannschaft in Leipzig die mexikanische Fußballnationalmannschaft mit 4:3 nach Verlängerung. Nach 90 Minuten hatte es 3:3 gestanden.
thumbnail
Hannover/Deutschland. Die argentinische Fußballnationalmannschaft setzt sich im zweiten Halbfinale des Konföderationen-Pokals 2005 nach einem 6:5 im Elfmeterschießen gegen Mexiko durch. Nach 90 Minuten hatte es 0:0 gestanden, nach 120 Minuten 1:1. Argentinien trifft damit auf das brasilianische Team, das Deutschland einen Tag zuvor mit 3:2 besiegen konnte.

"Mexikanische Fußballnationalmannschaft" in den Nachrichten