Michael Haneke

Michael Haneke (2014)
Bild: Manfred Werner - Tsui

Michael Haneke (* 23. März 1942 in München) ist ein österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Seine Spielfilme (Die Klavierspielerin, Caché, Das weiße Band, Liebe) wurden vielfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Oscar, zwei Goldenen Palmen der Filmfestspiele von Cannes, zwei Golden Globes und mehreren Europäischen Filmpreisen.



Leben




Haneke ist der Sohn des Regisseurs und Schauspielers Fritz Haneke aus Düsseldorf und der österreichischen Burgschauspielerin Beatrix Degenschild. Aufgewachsen ist Michael Haneke in Wiener Neustadt, wo die Familie mütterlicherseits einen landwirtschaftlichen Betrieb unterhielt. Der Kontakt zum Vater blieb spärlich, auch wenn Fritz Haneke später bei einer Theaterinszenierung seines Sohnes mitwirken sollte. Sein Onkel war der international bekannte Motorradrennfahrer Franz Josef Binder.Der Komponist Alexander Steinbrecher war in zweiter Ehe mit Hanekes Mutter verheiratet und wurde somit Hanekes Stiefvater. Nach dem Tod von Beatrix Degenschild lernte Steinbrecher Elisabeth Urbancic, die Mutter von Christoph Waltz kennen und lieben. Haneke und Waltz haben somit denselben Stiefvater.Haneke wollte im Alter von 17 Jahren die Schule abbrechen und Schauspieler werden. Nach einer misslungenen Aufnahmeprüfung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar, wo ihn eigenen Angaben zufolge ein Teil des Lehrpersonals kannte, weil seine Mutter damals am Burgtheater wirkte, setzte er die Schullaufbahn fort und absolvierte die Matura. Obwohl er mit dem Beruf des Konzertpianisten geliebäugelt hatte, studierte er in Wien Philosophie, Psychologie und Theaterwissenschaften. Er schloss das Studium jedoch nicht ab, sondern wechselte zum Fernsehen nach Baden-Baden. Durch seinen Vater hatte Haneke erfahren, dass dort seit zwei Jahren ein Fernsehdramaturg für die Fernsehspielabteilung gesucht wurde, und er erhielt diese Stelle. In diesem Rahmen lernte er das Handwerk des Filmemachens und kam in Kontakt mit Personen wie Wolfgang Menge und Ulrike Meinhof, die damals ihr Fernsehspiel Bambule vorbereitete.Am Institut für Film und Fernsehen (Filmakademie Wien) der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien lehrt Haneke seit 2002 als Professor für Regie.Haneke ist Vater eines Sohnes (* 1965). Seit 1983 ist er mit der Besitzerin eines Antiquitätengeschäfts im achten Wiener Bezirk verheiratet.

mehr zu "Michael Haneke" in der Wikipedia: Michael Haneke

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Michael Haneke wird in München geboren. Michael Haneke ist ein österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Seine Spielfilme (Die Klavierspielerin, Caché, Das weiße Band, Liebe) wurden vielfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Oscar, zwei Goldenen Palmen der Filmfestspiele von Cannes, zwei Golden Globes und mehreren Europäischen Filmpreisen.

thumbnail
Michael Haneke ist heute 75 Jahre alt. Michael Haneke ist im Sternzeichen Widder geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Ehrung:
thumbnail
Sonning-Preis

2013

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktor der Theologie der Karl-Franzens-Universität Graz

2013

Ehrung:
thumbnail
Prinz-von-Asturien-Preis für Kunst

2013

Ehrung:
thumbnail
London Critics’ Circle Film Award in der Kategorie Bester Film und Bestes Drehbuch für Liebe

2013

Ehrung:
thumbnail
British Academy Film Award in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film für Liebe

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film: Critics’ Choice Movie Awards: Bester Film und Beste Regie: Argo von Ben Affleck; Bester Hauptdarsteller: Daniel Day-Lewis in Lincoln; Beste Hauptdarstellerin: Jessica Chastain in Zero Dark Thirty; Bester fremdsprachiger Film: Liebe von Michael Haneke; Bestes Originaldrehbuch: Quentin Tarantino für Django Unchained … mehr

2012

thumbnail
Film: Liebe (Originaltitel Amour, englischsprachiger Festivaltitel Love) ist ein Spielfilm des österreichischen Regisseurs und Drehbuchautors Michael Haneke aus dem Jahr 2012. Das kammerspielartige Drama handelt von einem pensionierten Pariser Musikprofessoren-Ehepaar (dargestellt von Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva), dessen Liebe auf die Probe gestellt wird, nachdem die Frau einen Schlaganfall erlitten hat. Das Drehbuch zu Liebe wurde laut Haneke durch eigene Erlebnisse in seiner Familie inspiriert. Der Film ist eine Produktion der französischen Les Films du Losange, des deutschen X-Filme Creative Pool und der österreichischen Wega Film.

Stab:
Regie: Michael Haneke
Drehbuch: Michael Haneke
Produktion: Margaret Ménégoz, Stefan Arndt, Veit Heiduschka, Michael Katz
Musik: Franz Schubert, Ludwig van Beethoven
Kamera: Darius Khondji
Schnitt: Nadine Muse, Monika Willi

Besetzung: Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert, Alexandre Tharaud, William Shimell, Ramón Agirre, Rita Blanco, Carole Franck, Dinara Drukarova, Laurent Capelluto, Jean-Michel Monroc, Suzanne Schmidt, Damien Jouillerot, Walid Afkir

2010

thumbnail
Film: Bester Spielfilm: Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte -Regie: Michael Haneke

2010

thumbnail
Film: Polnischer Filmpreis: Rewers von Borys Lankosz (Bester polnischer Film), Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke (Bester europäischer Film)

2009

thumbnail
Film: Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte ist ein Spielfilm des österreichischen Regisseurs Michael Haneke aus dem Jahr 2009. Die Handlung des Schwarzweißfilms ist im Jahr vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Norddeutschland angesiedelt und schildert mysteriöse Vorfälle im fiktiven Dorf Eichwald. Der Film verdeutlicht das bedrückende, insbesondere für die Heranwachsenden traumatische soziale und zwischenmenschliche Klima der damaligen Zeit, das selbst im engen Familienkreis von Unterdrückung und Verachtung, Misshandlung und Missbrauch sowie Frustration und emotionaler Distanz geprägt ist. Er wirft einen kritischen Blick auf den sittenstrengen Protestantismus, der dem Einzelnen ständig Zwänge auferlegt, die Entfaltung der Persönlichkeit verbietet und so letztlich den gesellschaftlichen Übergang vom Wilhelminismus zum Nationalsozialismus begünstigt.

Stab:
Regie: Michael Haneke
Drehbuch: Michael Haneke
Produktion: Stefan Arndt (X-Filme Creative Pool ), Veit Heiduschka, Michael Katz (Wega Film ), Margaret Ménégoz (Les films du Losange), Andrea Occhipinti (Lucky Red)
Kamera: Christian Berger
Schnitt: Monika Willi

Besetzung: Christian Friedel, Ernst Jacobi, Leonie Benesch, Ulrich Tukur, Ursina Lardi, Fion Mutert, Michael Kranz, Burghart Klaußner, Steffi Kühnert, Maria-Victoria Dragus, Leonard Proxauf, Levin Henning, Johanna Busse, Thibault Sérié, Josef Bierbichler, Gabriela Maria Schmeide, Janina Fautz, Enno Trebs, Theo Trebs, Stephanie Amarell, Rainer Bock, Susanne Lothar, Eddy Grahl, Roxane Duran, Miljan Chatelain, Branko Samarovski, Birgit Minichmayr, Aaron Denkel, Detlev Buck, Carmen-Maja Antoni, Sebastian Hülk

Tagesgeschehen

thumbnail
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bei der 70. Verleihung der Golden Globe Awards werden unter anderem Argo als „Bestes Filmdrama” und der Beitrag Liebe des österreichischen Regisseurs Michael Haneke als „Bester Fremdsprachiger Film” ausgezeichnet. Erfolgreichste Filmproduktion wird Tom Hoopers Musical Les Misérables mit drei gewonnenen Preisen.
thumbnail
Valetta/Malta: Der Spielfilm Liebe von Michael Haneke wird mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.
thumbnail
Cannes/Frankreich: Der Spielfilm Liebe des österreichischen Regisseurs Michael Haneke wird mit der Goldenen Palme des 65. Filmfestivals von Cannes ausgezeichnet.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Michael Hanekes Spielfilm Das weiße Band wird bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises in zehn Kategorien ausgezeichnet, unter anderem mit dem Filmpreis in Gold als bester Film.
thumbnail
Wien/Österreich: Bei der Romyverleihung 2010 werden Bibiana Zeller und Christoph Waltz als beliebteste Schauspieler geehrt und bester Kinofilm wird Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke.

"Michael Haneke" in den Nachrichten