Michael I. (Russland)

Michail Fjodorowitsch Romanow (russischМихаил Федорович Романов, wiss. Translit. Michail Fedorovič Romanov; * 12. Julijul./ 22. Juli 1596greg. in Moskau; † 13. Julijul./ 23. Juli 1645greg. in Moskau) war der erste Zar und Großfürst von Russland aus der Dynastie der Romanows. Er regierte von 1613 bis 1645.

mehr zu "Michael I. (Russland)" in der Wikipedia: Michael I. (Russland)

Russland

thumbnail
Der russische Zar Michael I. und der schwedische Heerführer Jakob de la Gardie schließen am 27. Februar den Frieden von Stolbowo zur Beendigung des seit 1610 dauernden Ingermanländischen Krieges. Schweden erhält die Festung Schlüsselburg und weitere Festungen in der Provinz Ingermanland. Russland gewinnt Nowgorod zurück, bleibt aber künftig ohne direkten Zugang zur Ostsee.
thumbnail
In Russland wird Michail Fjodorowitsch Romanow, der einer nichtfürstlichen Bojarenfamilie entstammt, zum Zaren gewählt. Er wird zum Begründer der Dynastie Romanow. Damit endet die „Zeit der Wirren“ in Russland.

Europa

Sonstige Ereignisse in Europa:
thumbnail
Der russische Zar Michael I. aus dem Haus Romanow stirbt. Noch auf dem Sterbebett übergibt er die Herrschaft an seinen Sohn Alexei I., der zu diesem Zeitpunkt erst 16 Jahre alt ist.

"Michael I. (Russland)" in den Nachrichten