Michael Sailstorfer

Michael Sailstorfer (* 12. Januar 1979 in Velden (Vils)) ist ein deutscher Bildhauer sowie ein Installations- und Objektkünstler.



Leben




Michael Sailstorfer wuchs in Bayern als Sohn eines Bildhauers auf, besuchte schon früh mit seinem Vater Vernissagen und studierte von 1999 bis 2005 an der Akademie der Bildenden Künste München (unter anderem bei Nikolaus Gerhart und Olaf Metzel) sowie zwischenzeitlich am Goldsmith College der Londoner Universität (2003/2004). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so zum Beispiel 2001 den A.T. Kearney-Akademiepreis, 2002 den Preis der Darmstädter Sezession (Bereich Skulptur) und 2006/07 den Ars-Viva-Preis, sowie Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes (2003) und der Villa Aurora (2005).Sailstorfer steht auf der Liste 100 Köpfe von morgen, mit der ausgewählte junge Menschen vorgestellt werden, denen wegen ihrer „Kreativität und Leistungsbereitschaft eine aussichtsreiche Zukunft“ prognostiziert wird. Sein Werk ist geprägt von gebauten Objekten und Installationen. Eines seiner Werke befindet sich in der „Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland“ in Bonn. Sailstorfer lebt in Berlin.

mehr zu "Michael Sailstorfer" in der Wikipedia: Michael Sailstorfer

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

Ehrung:
thumbnail
ars viva-Preis

Kunst & Kultur

2014

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Michael Sailstorfer - B-Seite., Haus am Waldsee, Berlin

2012

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Vattenfall Contemporary. Forst. Berlinische Galerie

2011

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Hangover, Kunstfenster des BDI, Berlin

2008

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Galeri K, Oslo

2008

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Schirn Kunsthalle Frankfurt

"Michael Sailstorfer" in den Nachrichten