Michael Schrott

Michael Schrott (* 25. September 1949 in Wien) ist ein mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichneter österreichischer Hörfunkjournalist und -moderator, der heute als Privatier in Wien und Lachania (Griechenland) lebt.

mehr zu "Michael Schrott" in der Wikipedia: Michael Schrott

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Michael Schrott wird in Wien geboren. Michael Schrott ist ein mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichneter österreichischer Hörfunkjournalist und -moderator, der heute als Privatier in Wien und Lachania (Griechenland) lebt.

thumbnail
Michael Schrott ist heute 68 Jahre alt. Michael Schrott ist im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1990

Übersetzungen:
thumbnail
Alberto Franceschini: Das Herz des Staates treffen. Europa Verlag (Originaltitel: Mara, Renato e io)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Ehrung:
thumbnail
Walther-Rode-Preis (zusammen mit der Diagonal - Radio für Zeitgenossen-Redaktion)

2005

Ehrung:
thumbnail
Radiopreis der Erwachsenenbildung (zusammen mit Peter Lachnit)

2003

Ehrung:
thumbnail
Radiopreis der Erwachsenenbildung (zusammen mit Johann Kneihs und Peter Lachnit)

1988

Ehrung:
thumbnail
Premio Goethe

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der österreichische Hörfunksender Ö1 beginnt anlässlich des Jahres seines 40-jährigen Bestehens mit der Wiederholung der von Michael Schrott gestalteten Sendereihe Italienische Reisen, einer mehrstündigen Reisedokumentation, die ursprünglich im Jahr 1986 für die Ö3-Reihe Musicbox produziert wurde .

1986

thumbnail
Rundfunk: September -Anlässlich des 200. Jahrestages der Reise Goethes nach Italien beginnt in der Ö3-Sendung Die Musicbox die von Michael Schrott gestaltete Reisedokuserie Italienische Reisen, die auf den Spuren Goethes die Gegenwart Italiens und seine Probleme auslotet.
thumbnail
Rundfunk: − Ö1 sendet die erste Ausgabe der von Wolfgang Kos und Michael Schrott initiierten Magazinsendung Diagonal -Radio für Zeitgenossen. Die Sendung widmet sich nicht nur der Vorstellung von „aktuellen Platten und Musikideen“, sondern auch Städteportraits und allgemeinen Phänomenen der Gegenwart.

"Michael Schrott" in den Nachrichten