Michail Moissejewitsch Botwinnik

Michail Moissejewitsch Botwinnik (russischМихаил Моисеевич Ботвинник, wiss. Transliteration Michail Moiseevič Botvinnik) (* 4. Augustjul./ 17. August 1911greg. in Kuokkala in der Gemeinde Terijoki, heute Repino, Sankt Petersburg; † 5. Mai 1995 in Moskau) war ein sowjetischer bzw. russischer Schach-Großmeister und der sechste Schachweltmeister. Als einzigem Weltmeister gelang es ihm, seinen Titel nach Wettkampfniederlagen zweimal in Revanchekämpfen zurückzugewinnen. Er gilt außerdem als eine der wichtigsten und einflussreichsten Personen, die die Sowjetische Schachschule ermöglicht und aufgebaut haben.

mehr zu "Michail Moissejewitsch Botwinnik" in der Wikipedia: Michail Moissejewitsch Botwinnik

Sport

thumbnail
Michail Botwinnik verliert bei der Schachweltmeisterschaft 1963 seinen Titel endgültig an Tigran Petrosjan.
thumbnail
Durch den Sieg im Revanchekampf gegen Michail Tal erhält Michail Botwinnik den Schachweltmeistertitel zurück.
thumbnail
Michail Tal wird mit dem Sieg über Michail Botwinnik achter Schachweltmeister.
thumbnail
Beim Revanchekampf gegen Wassili Smyslow gewinnt Michail Botwinnik den Schachweltmeistertitel zurück.
thumbnail
Wassili Smyslow besiegtMichail Botwinnik und wird so siebter Schachweltmeister.
thumbnail
Der Sieg Michail Botwinniks bei der Schachweltmeisterschaft 1948 beendet das schachliche Interregnum

"Michail Moissejewitsch Botwinnik" in den Nachrichten