Michail Sergejewitsch Gorbatschow

Michail Sergejewitsch Gorbatschow (russischМихаил Сергеевич ГорбачёвAudio-Datei / Hörbeispielanhören?/i, wiss. TransliterationMichail Sergeevič Gorbačёv; * 2. März 1931 in Priwolnoje, UdSSR) ist ein russischer Politiker. Er war von März 1985 bis August 1991 Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) und von März 1990 bis Dezember 1991 Staatspräsident der Sowjetunion. Neue Akzente in der sowjetischen Politik setzte er mit Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umbau). In Abrüstungsverhandlungen mit den USA leitete er das Ende des Kalten Krieges ein. Er erhielt 1990 den Friedensnobelpreis.

mehr zu "Michail Sergejewitsch Gorbatschow" in der Wikipedia: Michail Sergejewitsch Gorbatschow

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Michail Sergejewitsch Gorbatschow wird in Priwolnoje in der sowjetischen Region Stawropol geboren. Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist ein russischer Politiker und war von März 1985 bis August 1991 Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) und von März 1990 bis Dezember 1991 Präsident der Sowjetunion. Durch seine Politik der Glasnost (wörtlich: „Offenheit“) und der Perestroika (wörtlich: „Umbau“) leitete er das Ende des Kalten Krieges ein. Er erhielt 1990 den Friedensnobelpreis.

thumbnail
Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist heute 86 Jahre alt. Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist im Sternzeichen Fische geboren.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In einer Rede nahe dem Brandenburger Tor in West-Berlin ruft US-Präsident Ronald Reagan den sowjetischen Generalsekretär Michail Gorbatschow auf, die Berliner Mauer niederzureißen.
Exponierte Ereignisse:
thumbnail
US-Präsident Ronald Reagan und der sowjetische Generalsekretär Michail Gorbatschow beschließen im INF-Vertrag die Vernichtung ihrer mit Nuklearsprengköpfen ausgerüsteten Mittelstreckenraketen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Sowjetunion: Putschversuch gegen Michail Gorbatschow
thumbnail
Der zehntägige 28. Parteitag der KPdSU geht zu Ende. Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist erneut als ihr Generalsekretär gewählt.
thumbnail
Die Sowjetunion gibt das Massaker von Katyn zu. Präsident Michail Sergejewitsch Gorbatschow bestätigt eine Tötungsentscheidung der sowjetischen Führung unter Josef Stalin. Auf Betreiben des NKWD wurden im Frühjahr 1940 mehr als 21.000 kriegsgefangene Polen, auch an anderen Orten, hingerichtet.

1989

thumbnail
2./3. Dezember: Vor Malta treffen sich US-Präsident George H. W. Bush und der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Sergejewitsch Gorbatschow zu Gipfelgesprächen.
thumbnail
Generalsekretär Michail Sergejewitsch Gorbatschow betont, dass jeder sozialistische Staat sein gesellschaftliches System frei wählen könne.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

thumbnail
Film: Karol Wojtyła: Geheimnisse eines Papstes ist ein Doku-Drama, das den Papst Johannes Paul II. zum Thema hat.

Stab:
Regie: Gero von Boehm
Drehbuch: Gero von Boehm
Produktion: Christine von Boehm
Musik: Dominik Avenwedde Mahan Mobashery
Kamera: Tibor Szalma
Schnitt: Andreas Tiletzek

Besetzung: Michael Mendl, Devid Striesow, Mario Adorf, Cosma Shiva Hagen, Udo Kroschwald, Otto Mellies, Dan van Husen, Uwe Zersch, Thorsten Grasshoff, Thomas Meinhardt, Mikail Tufan, Michail Sergejewitsch Gorbatschow, Wojciech Jaruzelski, Henry Kissinger, Helmut Kohl, Lech Wałęsa

1990

thumbnail
Film: Es -Von Zaren und Monstern (OT Оно) ist ein 1989 veröffentlichter sowjetischer Spielfilm des Regisseurs Sergei Michailowitsch Owtscharow auf Grundlage des Buches 1870 -Geschichte einer Stadt von Michail Jewgrafowitsch Saltykow-Schtschedrin, der sich in satirischer und parabelartiger Weise mit der Geschichte Russlands vom Mittelalter bis zu Michail Gorbatschow befasst.

Stab:
Regie: Sergei Michailowitsch Owtscharow
Drehbuch: Sergei Owtscharow, nach Michail Jewgrafowitsch Saltykow-Schtschedrin
Musik: Sergei Kurjochin
Kamera: Waleri Fedosow

Besetzung: Rolan Bykow, Jelena Sanajewa, Leonid Kurawljow, Oleg Tabakow, Anatoli Romaschin

1976

thumbnail
Rundfunk: 1. März -Das sowjetische Fernsehen beginnt mit der Ausstrahlung der Fernsehhitparade Melodii i ritmy sarubeschnoi estrady (Melodien und Rhythmen der ausländischen Hitparade). Die Sendung, die bis zum Machtantritt Gorbatschows im Programm bleibt, macht vor allem unpolitische Stars aus dem Westen wie Boney M. oder ABBA populär.

Tagesgeschehen

thumbnail
Dresden/Deutschland: Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow wird mit dem erstmals verliehenen Dresden-Preis ausgezeichnet.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Der gesellschaftspolitische Preis „Quadriga“ wird zum siebten Mal verliehen. Träger des Preises sind in diesem Jahr der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, Friedensnobelpreisträger und Ex-Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, der Schriftsteller und frühere tschechische Staatspräsident Václav Havel, die Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley und der Sänger Marius Müller-Westernhagen. Der Preis steht unter dem Motto „Mauern fallen - Brücken bauen“.
thumbnail
Der CDU-Abgeordnete Ruprecht Polenz kritisiert Russlands Politik der Einschüchterung der Regierung gegen die Bevölkerung. Er kritisiert auch, dass Putin gestern drohte aus dem INF-Vertrag auszutreten und dass er Sanktionen gegen Serbien für den Kosovo blockiert. Der frühere Präsident der SowjetunionMichael Gorbatschow unterstützt Putin, er sagt, dass dies eine normale Reaktion gegen das Raketenabwehrsystem sei.

"Michail Sergejewitsch Gorbatschow" in den Nachrichten