Miesbach

Miesbach (bairisch: Miaschboch) ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Regierungsbezirk Oberbayern. Sie ist mit ca. 12.000 Einwohnern die kleinste Kreisstadt in Oberbayern und mit rund 700 m ü. NHN eine der höchstgelegenen Kreisstädte Deutschlands.

mehr zu "Miesbach" in der Wikipedia: Miesbach

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Werner Premauer stirbt in Miesbach. Werner Premauer war Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Vereinsbank, heute Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG.
thumbnail
Gestorben: Lothar Cremer stirbt in Miesbach. Lothar Cremer war ein deutscher Elektrotechniker und Akustiker. Cremer verfasste mehrere Bücher zum Thema Akustik und gilt als einer der führenden Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts auf dem Gebiet der Technischen Akustik. Seit 1992 trägt der Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Akustik ihm zu Ehren den Namen Lothar-Cremer-Preis.
thumbnail
Geboren: Christine Eixenberger wird in Miesbach geboren. Christine "Chrissy" Eixenberger ist eine deutsche Karabettistin.
thumbnail
Gestorben: Julius Speer stirbt in Miesbach, Oberbayern. Julius Speer war ein deutscher Forstwissenschaftler. Seine Verdienste liegen wesentlich auf dem Gebiet der Forstökonomie und hier vor allem darin, entscheidend daran mitgewirkt zu haben, die Forstwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg in das System der Sozialen Marktwirtschaft zu integrieren. Weit über sein Fachgebiet hinaus ist Speer jedoch als einer der bedeutendsten Wissenschaftsorganisatoren und -politiker der alten Bundesrepublik international bekannt geworden. So steuerte er von 1961 bis 1967 als Präsident den Internationalen Verband Forstlicher Forschungsanstalten (IUFRO), war von 1962 bis 1964 Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz sowie von 1964 bis 1973 Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Auf ihn geht das Konzept der Schwerpunktforschung zurück. Zuvor hatte er von 1960 bis 1963 das Amt des Rektors der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie von 1953 bis 1965 das des Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) innegehabt.
thumbnail
Geboren: Rosetta Pedone wird in Hausham, Oberbayern geboren. Rosetta Pedone ist eine deutsch-italienische Schauspielerin und lebt in ihrer Heimatstadt Miesbach, wo sie auch aufgewachsen ist.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Zwischen Miesbach und München gelingt dem Franzosen Marcel Deprez die weltweit erste große Überlandübertragung von Gleichstrom.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

Ehrung:
thumbnail
Bernd-Engelmann-Preis der SPD im Lkr. Miesbach (Zither-Manä)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2003

Auflösung:
thumbnail
XENON war eine Rock-Band aus Miesbach, die in den Jahren nach der "Deutschen Welle" vor allem in Bayern und Österreich bekannt wurde.

1985

Gründung:
thumbnail
XENON war eine Rock-Band aus Miesbach, die in den Jahren nach der "Deutschen Welle" vor allem in Bayern und Österreich bekannt wurde.

Kunst & Kultur

1910

thumbnail
Kultur und Sehenswürdigkeiten > Sehenswert: An Baudenkmälern reich, seien erwähnt der stattliche Gasthof Waitzinger (Außenfresko Schmerzhafte Gottesmutter von Miesbach), das Kulturzentrum Waitzinger Keller (1876/77) mit Jugendstilsaal von 1906, das Vereinsheim des Heimat- und Volkstracht-Erhaltungsvereins (Trachtenhütte) mit Außenfresko von Kunstmaler Sepp Stallhofer, alten Gedenktafeln am Eingang, großem Feldkreuz im Außenbereich sowie die neu errichtete Freilichtbühne mit Theaterstadel im Waitzinger-Park, die Oberlandhalle mit bedeutenden Ross- und Viehmärkten, das Heimatmuseum (Waagstraße 2, z.? Zt. nur für Gruppen zu besichtigen und in Umstrukturierung begriffen – hier wird unter anderem die berühmte Gotzinger Trommel verwahrt, eines der wenigen Erinnerungsstücke an die Sendlinger Mordweihnacht), die Moschee des Türkisch-Islamischen Kulturvereins Miesbach (Carl-Feichtner-Ring), das ehemalige Städtische Krankenhaus (1912) mit altem Park und Grotte, das trotz guter Bausubstanz und Denkmalcharakter von Abbruch bedroht ist, und die Villa Fohr (um 1860), das Geburtshaus des Malers Christian Schad.

"Miesbach" in den Nachrichten