Militärflugplatz Grosseto

Der Militärflugplatz Grosseto liegt in der mittelitalienischen Region Toskana, rund zwei Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Grosseto. Er ist eingeschränkt auch für den zivilen Luftverkehr geöffnet. Aus diesem Grund wird er auch als Aeroporto di Grosseto bezeichnet oder nach seiner Lage in der MaremmaAeroporto della Maremma genannt.



Geschichte




Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurden bei Grosseto einige Flugfelder angelegt. Während des Krieges testete hier die Firma Ansaldo Doppeldecker von Typ SVA. Der heutige Militärflugplatz entstand 1926. Nach einigen Ausbaumaßnahmen richtete man 1935 eine Flugschule ein, an der Unteroffiziere zu Piloten ausgebildet wurden, unter anderem auf den Mustern Caproni Ca.100 und IMAM Ro.37, ab 1940 dann unter anderem auf der Caproni Ca.310. Im Zweiten Weltkrieg nutzte die deutsche Luftflotte 2 den Militärflugplatz Grosseto, insbesondere das Kampfgeschwader 26 mit seinen Heinkel He 111 und Junkers Ju 88. Im April und Mai 1943 griffen US-Bomber den Flugplatz und die Stadt Grosseto an und richteten schwere Schäden an. Die vorrückenden Alliierten besetzten den Flugplatz schließlich und setzten ihn notdürftig wieder instand. 1944 und 1945 operierten von hier aus mehrere US-Verbände: die 57th Fighter Group und die 86th Fighter Group auf P-47 Thunderbolt sowie die 47th Bombardment Group auf A-20B Havoc und A-26 Invader....

mehr zu "Militärflugplatz Grosseto" in der Wikipedia: Militärflugplatz Grosseto

Nutzer > Italien

2005

thumbnail
Grosseto seit März 2004 (20. und 9. Gruppo des 4º Stormo), erstere eine Ausbildungsstaffel zur Umschulung vom Starfighter. QRA-Aufgaben für Nord- und Mittelitalien sowie Slowenien seit Dezember (Eurofighter Typhoon)

"Militärflugplatz Grosseto" in den Nachrichten