Mindanao

Zamboanga City
Bild: Dr.A.Hugentobler

Mindanao ist die zweitgrößte Insel der Philippinen und deren südlichste Inselgruppe.



Geschichte




1976 wurden in Butuan City im Stadtteil Libertad 600 Jahre alte Reste von Balangay genannten großen hochseetüchtigen Booten gefunden. Nach weiteren archäologischen Ausgrabungen von Butuan wurden auch die Umrisse einer vorkolonialen Hafenanlage, Skelette und wertvolle Grabbeigaben entdeckt, die die Vermutung zu bestätigen scheinen, dass Butuan die älteste befestigte Siedlung auf den Philippinen ist.Der Islam kam im 14. Jahrhundert in Mindanao an und verbreitete sich im südlichen Teil der Insel. Das Sultanat von Sulu wurde 1450 gegründet und bestand bis ins frühe 20. Jahrhundert. Das Sultanat von Maguindanao hatte um 1690 seine große Zeit.Insgesamt ist die Geschichte Mindanaos wie die des gesamten Archipels der Philippinen wechselhaft und von Konflikten und Kolonisation geprägt. Nach Jahrhunderten spanischer Herrschaft fiel die Insel an die USA. Mindanao selbst war zu dieser Zeit noch vergleichsweise dünn besiedelt, jedoch war die Region durch ihre Naturschätze wirtschaftlich von höchstem Interesse. Um die Kontrolle über die zu dieser Zeit bestehenden Sultanate Sulu und Maguindanao zu erlangen, begannen lange Konflikte um Landrechte und Bodenschätze; es gab de facto eine Enteignung der örtlichen Bevölkerung. Obendrein wurde jegliche Landvergabe durch die herrschenden Sultane von der Zentralregierung in Manila für nichtig erklärt....

mehr zu "Mindanao" in der Wikipedia: Mindanao

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Fausto Tentorio stirbt in Arakan, Cotabato, Mindanao, Philippinen. Fausto Tentorio war ein katholischer italienischer Priester, Missionar und Menschenrechtler. Wegen seines Einsatzes für die Armen und Eingeborenen auf Mindanao wurde er ermordet.
thumbnail
Geboren: Jainal Antel Sali junior wird in Zamboanga City, Mindanao als Jainal Antel Sali junior geboren. Abu Sulaiman war ein philippinischer Extremist und Terrorist und galt als einer der fünf Top-Leute der islamistischen Extremistenorganisation Abu Sayyaf.
thumbnail
Gestorben: Juan Quijano stirbt in Ozamis City. Juan P. Quijano war Bischof von Mindanao der Unabhängigen Philippinischen Kirche.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Ein Hangrutsch in den Maughan-See, in der Gipfelcaldera des Mount Parker, löst eine 6 Meter hohe Flutwelle aus die das Tal des Gao-River auf der Insel Mindanao überrollt, es sterben ca. 100 Menschen.
Katastrophen:
thumbnail
Erdbeben der Stärke 7,9 in Mindanao, Philippinen, etwa 8.000 Tote

1641

thumbnail
3./4. Januar: Der Vulkan Parker bricht auf den Philippinen aus. Die Eruptionswolke verdunkelt die Insel Mindanao mehrere Wochen lang. Die Eruption erreicht auf dem Vulkanexplosivitätsindex die Stärke fünf.

Tagesgeschehen

thumbnail
New Bataan/Philippinen: Infolge des Taifuns Bopha sterben in der Region Mindanao mindestens 546 Menschen, weitere 500 wurden fünf Tage nach dem Durchzug des Wirbelsturms noch vermisst.

"Mindanao" in den Nachrichten