Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen steht an der Spitze der Exekutive des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Regierungschef ist er tatsächlich und rechtlich die dominierende Person im politischen System Nordrhein-Westfalens. Maßgebliche Rechtsgrundlage für sein Amt ist die Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen.

Seit dem 27. Juni 2017 ist Armin Laschet (CDU) der elfte Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Er ist der Nachfolger von Hannelore Kraft (SPD), der ersten Frau in diesem Amt.

mehr zu "Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen" in der Wikipedia: Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Hannelore Kraft wird in Mülheim an der Ruhr geboren. Hannelore Kraft, geb. Külzhammer, ist eine Politikerin der SPD und seit dem 14. Juli 2010 die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit 2007 ist Kraft die Landesvorsitzende der SPD Nordrhein-Westfalen und seit 2009 eine der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD.
thumbnail
Geboren: Andreas Pinkwart wird in Neunkirchen-Seelscheid geboren. Andreas Pinkwart ist ein deutscher Politiker (FDP) und Hochschullehrer. Er war von 2003 bis 2011 stellvertretender FDP-Vorsitzender und von 2002 bis 2011 Landesvorsitzender der FDP Nordrhein-Westfalen. Pinkwart war von 2005 bis 2010 stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen.
thumbnail
Geboren: Jürgen Rüttgers wird in Köln geboren. Jürgen Rüttgers ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war vom 22. Juni 2005 bis zum 9. Juni 2010 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Zwischen dem 9. Juni 2010 und dem 14. Juli 2010 führte Rüttgers das Amt gemäß der Landesverfassung bis zur Wahl seiner Nachfolgerin Hannelore Kraft (SPD) weiter. Vom 17. November 1994 bis zum 26. Oktober 1998 war Rüttgers Bundesminister für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie im fünften Kabinett Kohl. Vom 26. bis zum 27. Oktober 1998 übte Rüttgers dieses Amt kommissarisch weiter aus, ehe Edelgard Bulmahn als seine Nachfolgerin vereidigt wurde.
thumbnail
Geboren: Peer Steinbrück wird in Hamburg geboren. Peer Steinbrück ist ein deutscher Politiker (SPD). Von 2002 bis 2005 war Steinbrück Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, von 2005 bis 2009 Bundesminister der Finanzen und stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender. Seit 2009 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Am 9. Dezember 2012 wurde Peer Steinbrück vom SPD-Parteitag zum Kanzlerkandidaten der SPD für die Bundestagswahl 2013 gewählt.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Clement wird in Bochum geboren. Wolfgang Clement ist ein deutscher Journalist, Manager, Lobbyist und ehemaliger SPD-Politiker. Clement war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und von 2002 bis 2005 Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit. Aktuell ist er Vorsitzender der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

Tagesgeschehen

thumbnail
Düsseldorf/Nordrhein-Westfalen: Fünf Wochen nach ihrem Sieg bei der vorgezogenen Landtagswahl wird die SPD-Politikerin Hannelore Kraft im ersten Wahlgang als Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens wiedergewählt.
thumbnail
Düsseldorf/Deutschland: Gut zwei Monate nach der Landtagswahl wird Hannelore Kraft zur neuen Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen gewählt.
thumbnail
Rüsselsheim/Deutschland: Der General Motors-Sanierungsplan nährt Spekulationen um GM-Europe und die Adam Opel GmbH. Es gibt Spekulationen um die Schließung der Standorte Bochum, Kaiserslautern und Rüsselsheim. Opel-Betriebsrat und Politiker fordern die Lösung von Opel von General Motors. Eine Beteiligung einiger Bundesländer und eines Investors werden diskutiert. NRW-MinisterpräsidentJürgen Rüttgers (CDU) wird mit GM-Vorsitzendem Rick Wagoner über die Opel-Zukunft sprechen.
thumbnail
Espoo/Bochum: Der Nokia-Konzern lehnt einen Gesprächswunsch des NRW-MinisterpräsidentenJürgen Rüttgers über die Zukunft des Werkes Bochum ab. Damit werden 2.300 Nokia-Beschäftigte und über 2.000 Beschäftigte von Zeitarbeitsunternehmen und Logistikunternehmen arbeitslos werden.
thumbnail
Bochum: Nachdem der finnische Telekommunikationskonzern Nokia die baldige Schließung seines Bochumer Werkes angekündigt hat, erklärte sich NRW-MinisterpräsidentJürgen Rüttgers solidarisch mit den Beschäftigten. Er forderte Nokia auf, seine Verlagerungspläne in einen neuen Industriepark in der rumänischen Gemeinde Jucu (Kreis Cluj) zu überdenken.

"Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen" in den Nachrichten