Mitteleuropäische Zeit

Die mitteleuropäische Zeit (MEZ; englischCentral European Time, CET) ist die sich auf den 15. Längengrad Ost beziehende Zonenzeit, die in allen (mittel-)europäischen Ländern, die von dieser Zeitzone abgedeckt werden und zusätzlich in den Beneluxstaaten, Frankreich und Spanien während des Winterhalbjahrs und ganzjährig in Teilen Afrikas als gesetzlich gültige Uhrzeit benutzt wird. Sie entspricht der mittleren Sonnenzeit auf dem Längengrad 15° Ost. Die Differenz der mitteleuropäischen Zeit zur Weltzeit UTC beträgt +1 Stunde, was in der Kurzbezeichnung UTC+1 mit +1 zum Ausdruck kommt.

Die Differenz der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ, engl. CEST), die die MEZ während des Sommerhalbjahrs in Europa ersetzt, zur UTC beträgt +2 Stunden. Die MESZ hat folglich die Kurzbezeichnung UTC+2 und entspricht der mittleren Sonnenzeit auf dem Längengrad 30° Ost.

mehr zu "Mitteleuropäische Zeit" in der Wikipedia: Mitteleuropäische Zeit

Europa

thumbnail
Einführung der Mitteleuropäischen Zeit als einheitliche Uhrzeit für ganz Deutschland. Ab sofort gilt von „Aachen bis Königsberg“ die gleiche Uhrzeit. Zweck ist die genaue Regulierung des Fahrplanes der Eisenbahn.

Verwendung > Einführung bis in die 1920er-Jahre

1922

thumbnail
Polen, 1915–1918 und seit

1914

1900

1895

1894


Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Neil Armstrong betritt um 3 Uhr 56 MEZ als erster Mensch den Mond.

1957

Verwendung > Einführung nach dem Zweiten Weltkrieg:
thumbnail
Gibraltar

1946

Verwendung > Einführung nach dem Zweiten Weltkrieg:
thumbnail
Andorra

1945

Verwendung > Einführung nach dem Zweiten Weltkrieg:
thumbnail
Monaco

1940

Verwendung > Einführung im Zweiten Weltkrieg:
thumbnail
Frankreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Um 8:46 Uhr Ortszeit (12:46:40 UTC) fliegt American-Airlines-Flug 11 in den Nordturm des World Trade Centers. Der New Yorker Fernsehsender WNYW berichtet bereits zwei Minuten später live von dem Unglück. Kurz darauf, um 8:49 Uhr, folgte CNN . Die ARD steigt mit einem Tagesthemen Extra ein, der ORF berichtet live ab 15 Uhr 05 MEZ.

Tagesgeschehen

thumbnail
Cape Canaveral/Florida (Vereinigte Staaten): Die Raumfähre Atlantis ist mit dem Deutschen Hans Schlegel sicher auf die Erde zurückgekehrt. Sie landete planmäßig um 15:07 Uhr MEZ in Cape Canaveral. Die Mission hatte das Forschungslabor Columbus an der Raumstation ISS befestigt.
thumbnail
Cape Canaveral/USA: Um 20:45 Uhr MEZ startet das US-Space Shuttles Atlantis zur Mission STS-122, die das Raumlabor Columbus zur Internationalen Raumstation bringt und dieses dort installieren soll.
thumbnail
Cape Canaveral/Vereinigte Staaten: Das US-Space Shuttle landet wie geplant um 19:02 MEZDiscovery von der Mission STS-120.
thumbnail
Surabaya/Indonesien: Eine Boeing 737-400-Passagiermaschine der Fluggesellschaft Adam Air wird auf dem Weg von Java/Surabaya zur nordöstlichen Insel Sulawesi (Celebes) seit 13.00 Uhr MEZ vermisst. An Bord befinden sich 96 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Laut einem Fluglotsen ist die Maschine in extremes Schlechtwetter geraten und vermutlich wegen Treibstoffmangels abgestürzt, da sie nur Benzin für die geplanten vier Stunden Flugzeit an Bord hatte.
thumbnail
Brüssel/Europäische Union: Mit dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien um 23 Uhr MEZ wird die Europäische Union auf 27 Mitgliedsstaaten erweitert.

"Mitteleuropäische Zeit" in den Nachrichten