Mobile TeleSystems

Mobile TeleSystems (MTS; russischМобильные ТелеСистемы (MTC), Mobilnyje TeleSistemy (MTS)) ist der größte Mobilfunkanbieter in Russland und der restlichen GUS. Er hat über 100 Millionen Kunden (Stand 2011).



Geschichte




Mobile TeleSystems wurde im Jahre 1993 als Joint-Venture des Moskauer Telefonkonzerns Moskowskaja Gorodskaja Telefonnaja Set (MGTS), russischМосковская Городская Телефонная Сеть (53 %) und den deutschen Unternehmen Deutsche Telekom und Siemens AG (47 %) gegründet.Zwischen 2003 und 2005 verkaufte die Deutsche Telekom Ihre Anteile an MTS für geschätzte € 3 Mrd. Als offizielle Begründung dafür wurde der erforderliche Schuldenabbau des Konzerns genannt. Am 14. September 2007 erwarb Mobile TeleSystems 80 % der Anteile an VivaCell (Armenien).

mehr zu "Mobile TeleSystems" in der Wikipedia: Mobile TeleSystems

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1993

thumbnail
Gründung: Mobile TeleSystems (MTS) (russisch? Мобильные ТелеСистемы (MTC), (Mobilnyje TeleSistemy (MTS))) ist der größte Mobilfunkanbieter in Russland und der restlichen GUS. Er hat über 100 Millionen Kunden (Stand 2011).

1992

thumbnail
Gründung: Beeline (russisch? Билайн) ist neben Mobile TeleSystems und MegaFon einer der größten Mobilfunkanbieter in Russland und anderen Staaten der GUS. Der Markenname Beeline gehört dem Unternehmen Wympel-Kommunikazii (Вымпел-Коммуникации) oder kurz WympelKom meist jedoch VimpelCom, einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Moskau.

Unternehmensgeschichte

2000

thumbnail
Am 1. Januar bündelt die Deutsche Telekom ihre internationalen Mobilfunkaktivitäten in der T-Mobile International AG. Zu der neuen Holding gehören zunächst neben T-Mobile in Deutschland noch die britische One2One (jetzt T-Mobile UK), die österreichische max.mobil. (jetzt T-Mobile Austria) sowie die Mehr- und Minderheitsbeteiligungen RadioMobil (jetzt T-Mobile Czech Republic), PTC (Polen) und MTS (Russland). Das Rufnummernspektrum wird erneut erweitert, T-Mobile-Kunden sind damit auch unter den Vorwahlen 0160, 0175, 01511 erreichbar. Im August ersteigert T-Mobile eine UMTS-Lizenz mit drei Frequenzblöcken. Im Juni führt T-Mobile als weltweit erster Betreiber den technischen Netzstart des Datenübertragungsstandards GPRS (General Packet Radio Service) durch. Das analoge C-Tel-Netz wird abgeschaltet. Die Funkrufdienste Scall, Skyper und Cityruf werden an die Berliner e*Message W.I.S. Deutschland GmbH (e*Message) verkauft und von dieser weiterbetrieben. (T-Mobile Deutschland)

"Mobile TeleSystems" in den Nachrichten