Molière (Theaterpreis)/Beste Regie

Molière: Beste Regie (Meilleur metteur en scène)

Gewinner und Nominierte in der Kategorie Beste Regie (Meilleur metteur en scène) seit der ersten Verleihung im Jahr 1987. Am erfolgreichsten in dieser Kategorie waren die Franzosen Laurent Terzieff (1988 und 1993), Patrice Chéreau (1989 und 1996) und Alain Françon (1995 und 2010), die den Preis je zweimal gewinnen konnten. Am häufigsten nominiert aber ohne Sieg blieben bisher der Argentinier Jorge Lavelli und der Franzose Didier Long, die es zwischen 1987 und 1996 beziehungsweise 1997 und 2009 auf sieben Nominierungen brachten.

mehr zu "Molière (Theaterpreis)/Beste Regie" in der Wikipedia: Molière (Theaterpreis)/Beste Regie

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

thumbnail
Ehrung: Nominierung für den Molière (Beste Regie) für Tartuffe (Stéphane Braunschweig)

2007

thumbnail
Ehrung: eine Auszeichnung des Theaterpreises Molière als Bester Regisseur für seine Arbeit an „Cyrano de Bergerac“ (Denis Podalydès)

2007

thumbnail
Auszeichnungen: eine Auszeichnung des Theaterpreises Molière als Bester Regisseur für seine Arbeit an Cyrano de Bergerac (Denis Podalydès)

1988

thumbnail
Ehrung: eine Nominierung des Theaterpreises Molière als Bester Regisseur für das Stück Une Absence (Maurice Bénichou)

1988

thumbnail
Auszeichnungen: Beste Regie für Ce que voit Fox (Laurent Terzieff)

"Molière (Theaterpreis)/Beste Regie" in den Nachrichten