Mossul

Mossul (oder Mosul, arabisch الموصل, DMGal-Mauṣil; kurdischمووسڵMûsil; syrisch-aramäisch: ܢܝܢܒ݂ܐNîněwâ) ist eine Stadt im Norden des Irak am rechten Ufer des Tigris, circa 350 Kilometer nördlich von Bagdad. Sie ist mit rund 2,9 Millionen Einwohnern (Berechnung 2010) nach Bagdad die zweitgrößte Stadt des Landes. Mossul ist die Hauptstadt der Provinz Ninawa, die zu den umstrittenen Gebieten zwischen der Autonomen Region Kurdistan und der Zentralregierung des Irak gehört. Nach der Einnahme Mossuls durch den Islamischen Staat im Juni 2014 war sie die größte Stadt in dessen Hand. Nach der Androhung eines Massenmords durch den IS verließen die meisten christlichen Einwohner die Stadt. In der Schlacht um Mossul vom 17. Oktober 2016 bis zum 9. Juli 2017 wurde die Stadt von den Koalitionsstreitkräften vollständig zurückerobert.

mehr zu "Mossul" in der Wikipedia: Mossul

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Schoschana Arbeli-Almoslino wird in Mossul geboren. Schoschana Arbeli-Almoslino ist eine ehemalige israelische Politikerin.

Söhne und Töchter der Stadt

1958

thumbnail
Joseph VII. Ghanima (auch Yousef VII. Ghanima) (1881-), Patriarch von Babylon der Chaldäer von 1947 bis

Tagesgeschehen

thumbnail
Mossul/Irak: Ein Selbstmordattentat im Norden Iraks fordert mindestens elf Menschenleben.

"Mossul" in den Nachrichten