Movimento per le Autonomie

Der Movimento per le Autonomie (MpA, deutsch Bewegung für Autonomie), früher Movimento per l’Autonomia, ist eine italienische Partei. Gegründet am 30. April 2005 von Raffaele Lombardo und einigen Mitte-rechts-Mitgliedern der Unione dei Democratici Cristiani e Democratici di Centro (UDC), liegt ihr Hauptverbreitungsgebiet in Sizilien.

Bei den Parlamentswahlen in Italien 2006 trat der MpA zusammen mit der Lega Nord an, konnte 5 Abgeordnete und 2 Senatoren nach Rom entsenden.

mehr zu "Movimento per le Autonomie" in der Wikipedia: Movimento per le Autonomie

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Raffaele Lombardo wird in Catania geboren. Raffaele Lombardo ist ein italienischer Politiker. Ursprünglich in der Democrazia Cristiana beheimatet, gründete er 2005 die Partei Movimento per l’Autonomia, ist Mitglied des Europäischen Parlaments und war ab 2003 Präsident der Provinz Catania sowie anschließend ab April 2008 Präsident der autonomen Region Sizilien. Er sprach sich für die Realisierung der Brücke über die Straße von Messina aus.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Silvio Berlusconi gewinnt mit seinem Mitte-rechts-Bündnis aus PdL, Lega Nord und MpA die italienischen Parlamentswahlen.

"Movimento per le Autonomie" in den Nachrichten