Mudschahid

Der Ausdruck Mudschahed (arabisch مجاهد Mudschāhid, DMGMuǧāhid ‚Kämpfer‘, Mehrzahl Nominativ Mudschāhidūn und Genitiv/Akkusative Mudschāhidīn) ist wie auch der Begriff Dschihad von dschāhada / جاهد / ‚sich bemühen, streben, kämpfen, hl. Krieg gegen Ungläubige führen‘ abgeleitet und bedeutet ins Deutsche übersetzt „jemand, der Dschihad betreibt“. Er wird v. a. in Massenmedien oft ungenau als Gotteskrieger übersetzt.

Das Wort wird im Zusammenhang mit dem Islam verwendet und bezeichnet dann in der Regel islamistische Kämpfer oder islamistische Guerilla-Gruppierungen. Islamische Widerstandskämpfer und Terrorgruppen nennen sich selbst Mudschahidin. Oft wird auch die Form Mudschahed bzw. Mudschahedin[Anmerkung 1] verwendet. Außerdem wird im Persischen, zu dem auch das Dari in Afghanistan gehört, das kurze i zu e und das kurze u zum o. Da der Begriff im Verlauf des Krieges islamischer Kämpfer gegen die Sowjetunion in Afghanistan in Westen populär wurde, hat sich die Variante mit persischer Aussprache weit verbreitet.

mehr zu "Mudschahid" in der Wikipedia: Mudschahid

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Charlie Wilson (Politiker, 1933) stirbt in Lufkin, Texas. Charles Nesbitt „Charlie“ Wilson war ein US-amerikanischer Politiker. Er war texanischer Kongressabgeordneter der Demokratischen Partei und ehemaliger amerikanischer Marineoffizier. Er ist durch seine führende Rolle bei der größten verdeckten CIA-Operation der Geschichte bekannt geworden, die die afghanischenMudschahidin im Widerstand gegen die sowjetische Intervention unterstützte (Operation Cyclone). Das 2003 erschienene Buch Der Krieg des Charlie Wilson, auf dem auch ein 2007 unter demselben Titel erschienener Kinofilm basiert, behandelt diesen Abschnitt seines Lebens.
thumbnail
Gestorben: Junis Chalis stirbt. Mawlawi Junis Chalis war ein afghanischer Politiker, Mudschahidinführer und Gründer der islamistischen Partei Hezb-e Eslami (Chalis).
thumbnail
Gestorben: Gust Avrakotos stirbt in Washington, D.C.. Gust Lascaris Avrakotos war ein US-amerikanischer Verbindungsoffizier und Abteilungsleiter des Nachrichtendienst Central Intelligence Agency (CIA). Bekannt wurde Avrakotos durch die Aufrüstung der afghanischen Mudschaheddin während des Sowjetisch-afghanischen Krieges in den 1980ern unter dem Namen Operation Cyclone. Über seine Zusammenarbeit mit dem texanischen Kongressabgeordneten Charlie Wilson schrieb George Crile 2003 das Buch Charlie Wilson's War: The Extraordinary Story of the Largest Covert Operation in History.
thumbnail
Gestorben: Ahmad Schah Massoud stirbt in Takhar. Ahmad Schah Massoud war ein afghanischer Mudschaheddin-Kämpfer und Nationalheld. Er war der Anführer des afghanischen Widerstands gegen die Taliban. Ende 2001 wurde er offiziell zum „Nationalhelden der afghanischen Nation“ ernannt und 2002 für den Friedensnobelpreis nominiert.
thumbnail
Geboren: Ahmad Schah Massoud wird in Pandjschir geboren. Ahmad Schah Massoud war ein afghanischer Mudschaheddin-Kämpfer und Nationalheld. Er war der Anführer des afghanischen Widerstands gegen die Taliban. Ende 2001 wurde er offiziell zum „Nationalhelden der afghanischen Nation“ ernannt und 2002 für den Friedensnobelpreis nominiert.

Politik & Weltgeschehen

1992

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Nach Vermittlung durch die UNO tritt Mohammed Nadschibull?h als Regierungschef Afghanistans zurück und gibt die Macht an die vor Kabul stehenden Mudschahedin ab. Der afghanische Bürgerkrieg ist damit jedoch nicht beendet, da sich die Mudschahedin-Gruppen unter Ahmad Schah Massoud, Gulbuddin Hekmaty?r, Burh?nuddin Rabb?ni und Abdul Raschid Dostum in der Folge gegenseitig bekämpfen. (16. April)

Russland nach der Perestroika > Organisationen

1998

thumbnail
Vereinigtes Kommando der Mudschahid von Dagestan, seit (Islam in Russland)

Tagesgeschehen

thumbnail
Delhi/Indien: Bei fünf Bombenanschlägen der indischen Mudschahidin in Ahmedabad kommen mindestens 45 Menschen ums Leben.
thumbnail
Ahmedabad/Gujarat/Indien: Eine Reihe von min. 16 Sprengstoffanschlägen fordert mindestens 45 Tote und über 100 Verletzte. Die Terrorgruppe Indische Mudschaheddin bekennen sich zu den Terroranschlägen.
thumbnail
Irak. Sechs britische Soldaten wurden bei Überfällen im Irak getötet, acht weitere verletzt. Das sind die ersten britischen Opfer seit dem Ende der Kämpfe. Auf US-amerikanische Truppen wurden dagegen schon mehrmals Angriffe mit 18 Toten verübt. Die Angriffe von religiösen Mudschahedin nehmen seit einigen Wochen stark zu.

"Mudschahid" in den Nachrichten