Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Prince stirbt in Chanhassen, Minnesota. Prince war ein US-amerikanischer Sänger, Komponist, Songwriter, Musikproduzent und Multiinstrumentalist.
thumbnail
Gestorben: Nash the Slash wird. März 1948 in Toronto, Ontario. Jeff Plewman, mit vollem Namen James Jeffrey Plewman, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Nash the Slash, war ein kanadischer Musiker, Komponist, Performancekünstler und Labelbetreiber. Der Multiinstrumentalist spielte bevorzugt elektrische Geige, aber auch elektrische Mandoline, Mundharmonika, Tasteninstrumente, Glockenspiel und andere Instrumente und Geräte.
thumbnail
Gestorben: Yusef Lateef stirbt in Shutesbury, Massachusetts. Yusef Abdul Lateef war ein US-amerikanischer Jazzmusiker. Er war Multiinstrumentalist und spielte Tenorsaxophon, Altsaxophon, Flöte, Oboe sowie selbstgebaute Instrumente. Er gehörte zu den ersten Jazzmusikern, die den Jazzhorizont durch Elemente afrikanischer, orientalischer und fernöstlicher Musikkulturen erweiterten, und der so zur Entstehung des Ethno-Jazz beigetragen hat.
thumbnail
Gestorben: Andy Töfferl stirbt in Graz, Steiermark. Andreas Andy Töfferl war ein österreichischerMultiinstrumentalist, Schauspieler und Unterhaltungskünstler. Von 1990 bis 2001 war er Mitglied der Band Erste Allgemeine Verunsicherung und unter anderem Kollege von Franz Zettl.
thumbnail
Gestorben: Johnny Otis stirbt in Los Angeles, eigentlich John Veliotes. Johnny Otis war ein US-amerikanischer Bandleader, Multiinstrumentalist, Musikproduzent und Talentsucher, der vor allem in den 1950er Jahren populär war. 1994 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt den Pioneer Award der R&B Foundation. 2000 wurde er außerdem Mitglied der Blues Hall of Fame.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1991

thumbnail
Auflösung: The Dream Academy war eine britische Folkrock- und Popmusik-Band, die vor allem in den 1980er Jahren erfolgreich war. Neben dem Sänger und Gitarristen Nick Laird-Clowes gehörten die Multiinstrumentalistin Kate St. John (Oboe und weitere Instrumente) und Gilbert Gabriel (Keyboard) der Band an. Ihr gelang mit dem Life in a Northern Town ein One Hit Wonder.

1983

thumbnail
Gründung: The Dream Academy war eine britische Folkrock- und Popmusik-Band, die vor allem in den 1980er Jahren erfolgreich war. Neben dem Sänger und Gitarristen Nick Laird-Clowes gehörten die Multiinstrumentalistin Kate St. John (Oboe und weitere Instrumente) und Gilbert Gabriel (Keyboard) der Band an. Ihr gelang mit dem Life in a Northern Town ein One Hit Wonder.

1982

thumbnail
Auflösung: This Heat war eine britische Band, die Experimentalmusik im Spannungsfeld zwischen Progressive Rock und Post-Punk bzw. Post-Rock machte. Die Band wurde 1976 von den Multiinstrumentalisten Charles Bullen, Charles Hayward und Gareth Williams in Camberwell, London, gegründet. Zu ihren Vorbildern zählte This Heat u.a. die deutsche Band Can, Lee „Scratch“ Perry und Throbbing Gristle.

1980

thumbnail
Auflösung: Gentle Giant war eine britische Progressive-Rock-Band um die Brüder Phil, Derek und Ray Shulman. Die Gruppe war zwischen 1970 und 1980 aktiv und bekannt für die Komplexität ihrer Musik und die vielfältigen musikalischen Fähigkeiten ihrer Mitglieder. Alle, außer den ersten beiden Schlagzeugern Martin Smith und Malcolm Mortimore, waren Multiinstrumentalisten.

1976

thumbnail
Gründung: This Heat war eine britische Band, die Experimentalmusik im Spannungsfeld zwischen Progressive Rock und Post-Punk bzw. Post-Rock machte. Die Band wurde 1976 von den Multiinstrumentalisten Charles Bullen, Charles Hayward und Gareth Williams in Camberwell, London, gegründet. Zu ihren Vorbildern zählte This Heat u.a. die deutsche Band Can, Lee „Scratch“ Perry und Throbbing Gristle.

"Multiinstrumentalist" in den Nachrichten