Murad II.

Murad II., مراد بن محمد / Murād b. Meḥemmed; (* Juni 1404 in Amasya; † 3. Februar 1451 in Edirne) war von 1421 bis 1451 (mit einer Unterbrechung von 1444 bis 1446) Sultan des Osmanischen Reiches.

mehr zu "Murad II." in der Wikipedia: Murad II.

Belagerung von Konstantinopel

1422

thumbnail
Juni-September: Johannes VIII., der für seinen von einem Schlaganfall gezeichneten Vater Manuel II. die Regierungsgeschäfte im Byzantinischen Reich übernommen hat, kann die erste Belagerung von Konstantinopel durch das Osmanische Reich unter Murad II. abwehren. Die Osmanen haben Byzanz angegriffen, nachdem sich Manuel II. in die Thronfolge nach dem im Vorjahr verstorbenen Mehmed I. eingemischt hat.

Politik & Weltgeschehen

1444

thumbnail
Osmanisches Reich: Sultan Murad II. überlässt seinem zwölfjährigen Sohn Mehmed II. für eine kurze Zeit den Thron, da seine Untertanen ihn dazu drängen.
thumbnail
Murad II. folgt als Sultan des Osmanischen Reiches seinem Vater Mehmed I.

Europa

1448

Osmanische Expansion in Europa:
thumbnail
17. - 20. Oktober: Die Dritte Schlacht auf dem Amselfeld endet mit einer vernichtenden Niederlage des Kreuzfahrerheeres gegen die Osmanen unter Sultan Murat II.

1430

thumbnail
29. März: Die Osmanen unter Murad II. erobern Thessaloniki von den Venezianern und benennen die Stadt in „Selanik“ um. In der Folge beginnen sie mit dem Bau des Weißen Turms.

Osmanisches Reich

thumbnail
Nach dem Tod von SultanMurad II. übernimmt sein Sohn Mehmed II., der spätere Eroberer Konstantinopels, die Macht im Osmanischen Reich.

1442

thumbnail
Die türkischen Osmanen unter Sultan Murad II. belagern erfolglos Konstantinopel, die unter der Herrschaft des byzantinischen Kaiser Johannes VIII. steht.

"Murad II." in den Nachrichten