Musik

Chor und Orchester der Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Musik ist eine Kunstgattung, deren Werke aus organisierten Schallereignissen bestehen. Zu ihrer Erzeugung wird akustisches Material, wie Töne und Geräusche innerhalb des für Menschen hörbaren Bereichs, geordnet. Aus dem Vorrat eines Tonsystems werden Skalen gebildet. Deren Töne können in unterschiedlicher Lautstärke bzw. Intensität, Klangfarbe, Tonhöhe und Tondauer erscheinen. Melodien entstehen aus der Abfolge von Tönen in einem zeitlich festgelegten Rahmen (Rhythmus). Aus dem Zusammenklang mehrerer Töne von jeweils anderer Tonhöhe erwächst Mehrstimmigkeit, aus den Beziehungen der Töne untereinander entsteht Harmonik. Die begriffliche Erfassung, systematische Darstellung der Zusammenhänge und deren Deutung leistet die Musiktheorie, mit dem Lehren und Lernen von Musik befasst sich die Musikpädagogik.

mehr zu "Musik" in der Wikipedia: Musik

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jim Galloway stirbt in Toronto. James Braidie „Jim“ Galloway war ein aus Großbritannien stammender, kanadischerMusiker (Alt, Sopran-, Tenor- und Baritonsaxophon und Klarinette) des Mainstream Jazz.
thumbnail
Gestorben: Benno Jünemann stirbt in Lüdenscheid. Benno Jünemann war ein deutscher Komponist, Chorleiter, Organist und Lehrer. Er studierte Germanistik und Musik (Klavier) an der Universität Leipzig, wurde Lehrer in Ilmenau in Thüringen, ab 1957 in Lüdinghausen im Münsterland und ab 1959 in Plettenberg im Sauerland, Nordrhein-Westfalen.
thumbnail
Gestorben: Steve Lee stirbt bei Mesquite, Nevada, USA. Steve Lee war ein SchweizerMusiker und Leadsänger der Band Gotthard.

Fakultäten

Wirtschaft und Infrastruktur > Einrichtungen und Freizeitmöglichkeiten

1966

thumbnail
Musikverein e.? V. Obertiefenbach, gegr. (Obertiefenbach (Beselich))

Fachgebiete > Instrumentenkunde

1981

thumbnail
Hermann Erpf: Lehrbuch der Instrumentation und Instrumentenkunde. Potsdam: Akademische Verlagsgesellschaft Athenaion 1935. Nachdruck Laaber: Laaber

1979

thumbnail
Curt Sachs: Reallexikon der Musikinstrumente. Berlin 1913. Neuausgabe der 2.? Auflage 1930: Hildesheim: Olms; Wiesbaden: Breitkopf & Härtel

Fachgebiete > Terminologie

1985

thumbnail
Herbert Gerigk: Fachwörterbuch der Musik. Hamburg: Sikorski 1957. Nachdruck München: Keysersche Verlags-Buchhandlung

Umsetzungen > Vertonung

2003

1985

thumbnail
Der kleine Prinz Oper von Michael Horwath Musik und Barbara Hass Libretto, UA im Theater des Westens

Kunst & Kultur

2008

Sonderausstellungen > Ältere Sonderausstellungen:
thumbnail
Macht Musik (Technoseum)

Historische Lexika

1986

thumbnail
James Grassineau/Sébastien de Brossard: A Musical Dictionary, being a Collection of Terms and Characters, as well ancient as modern; including the historical, theoretical, and practical parts of music. London: Wilcox 1740. 2. Auflage 1769, 3. Auflage 1784. Reproduktionen der 2. Auflage 1740: New York 1966/Woodbridge, Connecticut: Research Publications Inc.

1973

thumbnail
Tomáš Baltazar Janovka: Clavis as thesaurum magnae artis musicae. Prag 1701. Reproduktion Amsterdam: Knuf/Kassel: Bärenreiter

1965

thumbnail
Sébastien de Brossard: Dictionnaire de musique contenant une explication des termes grecs, latins, italiens, & français les plus usités dans la musique. Paris: Ballard 1703. Nachdruck Hilversum: Knuf

1964

thumbnail
Heinrich Christoph Koch: Musikalisches Lexikon, welches die theoretische und praktische Tonkunst encyclopädisch bearbeitet, alle alten und neuen Kunstwörter erklärt und die alten und neuen Instrumente beschrieben enthält. Frankfurt am Main: Hermann 1802. Nachdruck Hildesheim: Olms

1829

thumbnail
François Henri Joseph Castil-Blaze: Dictionnaire de musique moderne. 2? Bdd. Paris 1821, 2.? Auflage 1825, 3.? Auflage Brüssel: Académie de Musique

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2006

thumbnail
Gründung: ChocQuibTown ist eine aus Kolumbien stammende Musikgruppe, dessen Stil eine Art Mix aus Hip Hop, Reggae, Funk, sowie einigen kolumbianischen Rhythmen, wie Bunde, Cumbia und Currulao ist. Ihr kurzer Werdegang umfasst zahlreiche Auszeichnungen und nationale wie auch internationale Anerkennung und sie beteiligten sich mit ihrer Musik an Fernsehwerbungen, Kampagnen, etc. Meldungen über eine Festnahme ihres Sängers Carlos "Tostao" Valencia erwiesen sich als falsch. Ein namensgleicher kolumbianischer Sänger wurde im Mai 2011 wegen mehrfachen Mordes von der kolumbianischen Polizei verhaftet.

2002

thumbnail
Auflösung: Vex Red war eine britische Alternative-Rock-Band, welche in ihrer Musik Einflüsse aus dem Rock sowie der elektronischen Musik miteinander vermengte. Die Band wurde 1995 in Aldershot (Hampshire), England gegründet.

2002

thumbnail
Gründung: Die Cris Morena Group ist ein privates Unternehmen aus Buenos Aires in Argentinien, das 2002 von María Cristina De Giacomi (kurz: Cris Morena) gegründet wurde und sich auf Fernsehproduktionen, Merchandising, Musik und Konzerte spezialisiert hat.

2000

thumbnail
Gründung: Irie Révoltés ist eine Heidelberger Band, die aus neun Musikern besteht. „Irie“ stammt aus der jamaikanischen Kreolsprache Patois und kann mit positiv, glücklich oder frei übersetzt werden. „Révoltés“ steht im Französischen für Aufständische. Die Band setzt sich in ihren französisch- und deutschsprachigen Songtexten mit sozialkritischen Themen auseinander. Ihre Musik lässt Einflüsse von Reggae, Dancehall, Ska, Punk und Hip Hop erkennen, die Irie Révoltés vermischen.

2000

thumbnail
Auflösung: dc Talk ist eine christliche Band aus den USA, die seit 1989 sehr erfolgreich Musik zwischen Rock, Pop und Hip-Hop produziert. Die ethnisch gemischte Gruppe besteht aus Toby McKeehan, Michael Tait und Kevin Max. Sie engagiert sich primär für den Glauben an Jesus Christus und darüber hinaus gegen Rassismus und in verschiedenen künstlerischen Projekten. Für ihre Arbeit gegen den Rassismus, der in Amerika noch immer ein Problem darstellt, gründeten sie 1996 die sogenannte "ERACE"-Stiftung. Weiterhin haben sie sich durch zwei Buchveröffentlichungen zugunsten der Organisation "The Voice of Martyrs" engagiert, die verfolgten Christen weltweit zur Seite steht.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

thumbnail
Veröffentlichungen > DVD: No Ordinary (Musikvideos) (Jordan Pruitt)

2003

thumbnail
Werke: Musik für 2 Klaviere und Schlagzeug (Andreas Kunstein)

1998

thumbnail
Moderationen: MTV-Select (London) beim MusiksenderMTV (Judith Hildebrandt)

1992

thumbnail
Werk: Leyla und Medjnun. Märchen für Musik (Oper; zusammen mit Aras Ören). Musik: Detlev Glanert. UA 1988 München. Buchausgabe des Librettos: Berlin (Peter Schneider (Schriftsteller))

1917

thumbnail
Leben: heirateten Wenzel Hablik und Elisabeth Lindemann. Die Webwerkstatt wurde als Handweberei Hablik-Lindemann in Itzehoe weiter geführt. Eine in Itzehoe erworbene und nach Habliks Entwürfen umgestaltete Gründerzeitvilla wurde in den folgenden Jahren Zentrum des gemeinsamen künstlerischen Schaffens. Hier waren auch Habliks Atelier, seine umfangreichen Kristall-, Mineralien-, Muschel- und Schneckensammlungen, seine Edelsteinschleiferei und seine Metallwerkstatt untergebracht. Expressionistischer Tanz und Musikabende machten das Haus zum Treffpunkt zahlreicher Künstler, zu denen auch der Lebensreformer Fidus gehörte.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Sueña conmigo (dt.: Träum von mir) ist eine argentinische Fernsehserie für Jugendliche.

Genre: Musik, Jugendserie, Seifenoper
Titellied: Eíza González, Santiago Ramundo

Nebenfiguren: Julia Deakin, Mark Heap, Nick Frost, Katy Carmichael, Monika Woytowicz, Reiner Scheibe, Christina Gattys, Bert André, Leslie de Gruyter, Eric P. Caspar, Andrea Heuer, Tine Deboosere, Mia Grijp, Hubert Münster, Despina Pajanou, Anja Franke, Isabelle Carlson, Janina Hartwig, Adela Florow, Michael Gempart, Hans Royaards, Diane Stolojan, Kirill Kondratow, Michail Fomenko, Maksim Waschkow, Anatoli Koschtschejew, Dmitrij Malaschenko, Janina Bugrowa, Anna Serebrjakowa, Julia Saharowa

Musik

2014

Fachgebiete > Musikphilosophie und Ästhetik:
thumbnail
Daniel M. Feige: „Philosophie des Jazz“, suhrkamp taschenbuch wissenschaft, Berlin

2006

Fachgebiete > Musikgeschichte:
thumbnail
Steven Mithen: The singing Neanderthals – The origin of music, language, mind and body. London

1969

Fachgebiete > Musiklehre:
thumbnail
Lars Ulrich Abraham: Einführung in die Notenschrift. Köln: Musikverlag Hans Gerig

1959

Fachgebiete > Musikphilosophie und Ästhetik:
thumbnail
Friedrich Blume: Was ist Musik? Ein Vortrag. Kassel/Basel: Bärenreiter

"Musik" in den Nachrichten