MusikFabrik

Das Ensemble Musikfabrik ist das Landes-Ensemble Nordrhein-Westfalens für zeitgenössische Musik. Die Geschäftsführung haben Ulrich Löffler, Marco Blaauw und Dirk Wietheger inne. Vorstandsmitglieder des Ensembles sind Helen Bledsoe, Dirk Rothbrust und Benjamin Kobler.



Geschichte




Seinen Einstand gab das Ensemble, damals noch unter dem Namen „Ensemble Neue Musik Nordrhein-Westfalen“, am 28. April 1991 bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik. Der eigentliche Zusammenschluss der Musiker erfolgte allerdings bereits Ende 1990. Damals riefen die Gründerväter des Ensembles, Bernhard Wambach, Nicolaus A. Huber, Gerhard Stäbler und der designierte künstlerische Leiter und Dirigent Johannes Kalitzke knapp zwanzig Musiker zusammen und stellten ihnen das Projekt vor. Die meisten von ihnen waren von der Idee, ein ganzjährig arbeitendes, professionelles Ensemble für neue, aktuelle Musik zu bilden und ihre Programme in möglichst enger Zusammenarbeit mit den Komponisten zu entwickeln, sehr angetan.Seit 1997 ist das Ensemble Musikfabrik basisdemokratisch organisiert, verwaltet sich selbst und trifft alle wichtigen, insbesondere die künstlerisch bedeutsamen Entscheidungen innerhalb der eigenen Reihen. Dies führte dazu, dass der zunächst noch auf Werken nordrhein-westfälischer Komponisten liegende Schwerpunkt der Ensemblearbeit immer stärker erweitert und internationalisiert wurde. Nach dem Amsterdamer Asko Ensemble (gegründet 1965), der London Sinfonietta (1968), dem Den Haager Schoenberg Ensemble (1974), dem Pariser Ensemble intercontemporain (1976), dem Frankfurter Ensemble Modern (1980), dem Klangforum Wien und dem Freiburger ensemble recherche (beide 1985) gelang es dem Ensemble Musikfabrik so, sich als jüngstes unter den weltweit führenden Ensembles für Neue Musik zu etablieren....

mehr zu "MusikFabrik" in der Wikipedia: MusikFabrik

Leider keine Ereignisse zu "MusikFabrik"

"MusikFabrik" in den Nachrichten