Muslim

Ein Muslim oder Moslem (arabisch مسلم muslim) ist ein Angehöriger des Islam und wird fälschlich auch als Mohammedaner (eigentlich ein Anhänger der Lehren Mohammeds) bezeichnet. Bei dem Wort Muslim handelt es sich um das Partizip Aktiv zum IV. Stamm von سلم salima ‚wohlbehalten sein, unversehrt sein‘ → أسلم aslama ‚sich hingeben, sich ergeben, sich unterwerfen‘: „Der sich (Gott) ergebende“. Das im IV. Stamm ausgedrückte sich unterwerfen ist nicht im Sinne einer weltlichen Kapitulation zu verstehen, die mit dem X. Stamm ausgedrückt wird: استسلم istaslama ‚kapitulieren‘ → مستسلم mustaslim ‚der kapitulierende‘.

Die weibliche Form im Deutschen ist Muslimin oder Moslemin. In jüngerer Zeit wird für die weibliche Form auch das arabische Wort Muslima verwendet. Der Begriff Muselman, früher auch „Muselmann“, gilt im Deutschen als historisch-literarisch bis veraltet, gehört aber in Formen, die an diesen Begriff anklingen, in mehreren anderen Sprachen, darunter auch solchen islamisch geprägter Länder, zum aktuellen Sprachgebrauch (z.B. französisch musulman, türkisch Müslüman, persisch mosalmān).

mehr zu "Muslim" in der Wikipedia: Muslim

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Javad Nurbakhsh stirbt in Oxford, England. Javad Nurbakhsh war ein iranischer, muslimischerMystiker (Sufi) und ein Meister des Nimatullahi-Ordens.
thumbnail
Geboren: Arid Uka wird in Kosovska Mitrovica, SFR Jugoslawien, heute Kosovo geboren. Arid Uka ist ein muslimischerKosovo-Albaner aus dem Frankfurter Stadtteil Sossenheim, der am 2. März 2011 als 21-Jähriger einen Mordanschlag am Frankfurter Flughafen beging. Dabei tötete er zwei US-Soldaten und verletzte zwei weitere schwer. Die Tat gilt als erster islamistisch motivierter Anschlag mit Todesopfern in Deutschland.
thumbnail
Gestorben: Salipada K. Pendatun stirbt in Quezon City. Salipada „Sali“ Khalid Pendatun war ein philippinischer Brigadegeneral und Politiker der Liberal Party sowie zuletzt der Kilusang Bagong Lipunan (KBL), der zwischen 1946 und 1951 als erster Muslim Mitglied des Senats war. Er war später von 1957 bis 1972 Mitglied des Repräsentantenhauses sowie zugleich von 1962 bis 1967 stellvertretender Sprecher des Repräsentantenhauses. Zuletzt war er in den letzten Jahren der Herrschaft des diktatorisch regierenden Präsidenten Ferdinand Marcos von 1978 bis zu seinem Tode 1985 Mitglied sowie zugleich zwischen 1984 und 1985 stellvertretender Sprecher des Nationalkongresses (Batasang Pambansa).
thumbnail
Geboren: Hadia Tajik wird in Bjørheimsbygd, Gemeinde Strand, Provinz Rogaland geboren. Hadia Tajik ist eine norwegische Journalistin und Juristin sowie eine Politikerin der sozialdemokratischen Arbeiderpartiet. Vom 21.?September 2012 bis zum 16.?Oktober 2013 leitete sie in der Regierung des norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg das Kulturressort. Zum Zeitpunkt ihrer Ernennung war Hadia Tajik die jüngste Ministerin in der Geschichte Norwegens, außerdem die erste Muslimin in einem skandinavischen Kabinett.
thumbnail
Geboren: Asmaa Abdol-Hamid wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren. Asmaa Abdol-Hamid (arabisch? ‏أسماء عبد الحميد‎) ist eine dänisch-palästinensische Politikerin, Sozialarbeiterin und in Dänemark bekannte Muslima.

Byzantinisches Reich

629 n. Chr.

thumbnail
Erster Einfall eines muslimischen Heeres in Palästina, der aber von Byzanz zurückgeschlagen wird.

Afrika & Asien

683 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Die Berber unter Kusaila ibn Lemzem vernichten ein muslimisches Heer im Maghreb/ Auresgebirge. Der muslimische Feldherr ʿUqba ibn Nāfiʿ fällt, die Araber müssen sich auf die Kyrenaika zurückziehen. Kusaila erobert in der Folge Qairawān und große Teile Nordafrikas.

Ereignisse

thumbnail
Attentat der Charidschiten auf Kalif Ali ibn Abi Talib, dem dieser am 24. Januar erliegt. Daraufhin werden die Umayyaden unter Muawiya I. von der Mehrheit als Kalifen der Muslime anerkannt. Dagegen sehen die Schiiten Alis Söhne Hasan ibn ʿAlī und Husain ibn ʿAlī als rechtmäßige Nachfolger, die sich politisch aber nicht durchsetzen können.

644 n. Chr.

thumbnail
Uthman ibn Affan, ein Schwiegersohn Mohammeds, wird nach der Ermordung seines Vorgängers Umar ibn al-Chattab in Medina zum dritten Kalifen der Muslime gewählt.

644 n. Chr.

thumbnail
?Uthm?n ibn ?Aff?n, ein Schwiegersohn Mohammeds, wird nach der Ermordung seines Vorgängers ?Umar ibn al-Chatt?b in Medina zum dritten Kalifen der Muslime gewählt. (640er)

640 n. Chr.

thumbnail
Die Muslime unter ?Amr ibn al-??s besiegen in der Schlacht bei Heliopolis die Byzantiner in Ägypten. Alexandria kann sich noch bis 642 behaupten. Ägypten wird zu einer Provinz der Umayyaden, die von Damaskus aus regieren. (640er)

Anfänge 711 bis 975

711 n. Chr.

thumbnail
Muslimische Invasoren (Berber und Araber) unter der Führung von Tariq ibn Ziyad landen von Marokko aus in Andalusien bei dem nach Tariq benannten Gibraltar („Dschebel al-Tariq“). Sie schlagen die Westgoten unter Roderich in der Schlacht am Rio Guadalete vernichtend, König Roderich fällt in der Schlacht. (Zeittafel Reconquista)

Islamische Expansion

714 n. Chr.

thumbnail
Ab Frühjahr: Die Muslime unter Musa ibn Nusair und Tariq ibn Ziyad setzen von Toledo aus die Eroberung des Westgotenreiches fort und besetzen in diesem Jahr das Gebiet bis zum Ebro.

652 n. Chr.

thumbnail
Die Muslime erobern Armenien.

647 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Die Muslime erobern Tripolitanien von Byzanz.

646 n. Chr.

thumbnail
Schlacht von Nikiou: Endgültige Unterwerfung Alexandrias und Eroberung Ägyptens durch die Muslime unter Amr ibn al-As.

642 n. Chr.

thumbnail
Nach der vernichtenden Niederlage in der Schlacht bei Nehawend gegen die muslimischenAraber bricht das Reich der Sassaniden im Iran zusammen. Großkönig Yazdegerd III. muss sich in den äußersten Osten seines Reiches zurückziehen, wo er sich noch 9 Jahre hält.

Afrika

725 n. Chr.

thumbnail
Aufstand der Kopten gegen die muslimische Herrschaft in Ägypten.

709 n. Chr.

thumbnail
Unter dem Statthalter Musa ibn Nusayr gelingt den Muslimen endgültig die Unterwerfung der Berberstämme im Maghreb. Auch Ceuta fällt in die Hände der Araber; von hier erobern sie ab 711 das Westgotenreich.

Islamische Expansion / Reconquista

740 n. Chr.

thumbnail
In der Schlacht bei Akroinon besiegt Byzanz unter Leo III. die muslimische Armee des Kalifen Hischam und vertreibt die Araber aus Kleinasien.

Islamische Expansion in Asien

751 n. Chr.

thumbnail
Juli/August: In der Schlacht am Talas (östlich von Samarkand) besiegen die Muslime, im Bündnis mit mehreren Türkenstämmen wie den Karluken, die Chinesen und behaupten dadurch ihre Eroberungen in Transoxanien/ Mawarannahr. Durch chinesische Gefangene soll die Kenntnis der Papierherstellung in den arabischen Raum gelangt sein.

Asien

945 n. Chr.

thumbnail
Die persischen Buyiden besetzen Bagdad und übernehmen für über einhundert Jahre die Schutzherrschaft über die Kalifen. Damit sind die Abbasiden politisch entmachtet und nur noch das geistige Oberhaupt der sunnitischenMuslime.

783 n. Chr.

thumbnail
Muslimischer Feldzug unter Prinz Harun ar-Raschid durch Anatolien bis an den Bosporus.

780 n. Chr.

thumbnail
Die Muslime unter Kalif Al-Mahdi nutzen den Machtwechsel im Byzantinischen Reich zu Angriffen.

737 n. Chr.

thumbnail
Nach jahrzehntelangen Kämpfen mit den Chasaren im Kaukasusgebiet gelingt den Muslimen der Vorstoß bis an die Wolga und die Durchsetzung eines dauerhaften Friedens.

722 n. Chr.

thumbnail
Ausbruch neuer Kämpfe zwischen den Chasaren und den Muslimen im Kaukasusgebiet. Die Auseinandersetzungen ziehen sich bis 737 hin.

Kreuzzüge

thumbnail
Niederlage des christlichen Heers gegen Saladin in der Schlacht an den Hörnern von Hattin. Ein großer Teil des Königreichs Jerusalem fällt an die Muslime.

Iberische Halbinsel

thumbnail
Die Katholischen Könige befehlen die Taufe oder Vertreibung aller Muslime aus dem Königreich Granada bis Ende März.

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Ein panarmenischer Kongress in Brüssel ruft die europäischen Mächte zum Schutz der armenischen Christen vor den türkischenMuslimen auf.
thumbnail
In Thessaloniki werden der deutsche und der französische Konsul von fanatischen Muslimen bei einem Tumult getötet.
thumbnail
Jakob I. von Aragón nimmt mit seinen aragonischen Rittern nach dreimonatiger Belagerung die Stadt Medina Mayurqa von den muselmanischenAlmohaden ein und benennt sie in Palma de Mallorca um.

805 n. Chr.

thumbnail
Die Muslime erobern Zypern von Byzanz.

Palästina

thumbnail
Churchill-Memorandum: Die Erklärung von 1917 sei so zu verstehen, dass in Palästina Juden und Moslems in einem Staat gleichberechtigt miteinander leben sollen.

Religion

1928

thumbnail
23. März: Die erste von Muslimen in Deutschland gebaute Moschee wird in Berlin eingeweiht. (damals: Berliner Moschee)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1975

Gründung:
thumbnail
Die Banjul Breweries Limited ist Gambias größter Getränkekonzern mit dem Produktionsstandort in Serekunda-Kanifing in der Kombo-St. Mary Area/Greater Banjul Area. Die Banjul Breweries ist hauptsächlich durch die Biermarke Julbrew bekannt, die nicht nur von Touristen in Gambia getrunken sondern auch gelegentlich von der überwiegend muslimischen Bevölkerung mal getrunken wird.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Eine ausbrechende Massenpanik kostet in einem Fußgängertunnel bei Mekka das Leben von 1.427 muslimischenPilgern, die sich auf der Haddsch befinden.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1961

thumbnail
Film: Dharmputra ist der zweite Film des Regisseurs Yash Chopra. Ähnlich wie bei seinem Debütfilm Dhool Ka Phool (1959) thematisiert der Film die gesellschaftliche Inakzeptanz von unehelichen Kindern und das Verhältnis zwischen Muslimen und Hindus.

Stab:
Regie: Yash Chopra
Drehbuch: Akhtar-ul-Iman, Acharya Chatursen Shastry (Buch)
Produktion: Baldev Raj Chopra
Musik: N. Dutta
Kamera: Dharam Chopra
Schnitt: Pran Mehra

Besetzung: Mala Sinha, Ashok Kumar, Shashi Kapoor, Manmohan Krishna, Indrani Mukherjee, Leela Chitnis, Tabassum, Rehman, Deven Verma, Nirupa Roy, Rajendra Kumar, Shashikala

1959

thumbnail
Film: Dhool Ka Phool ist ein erfolgreicher Bollywoodfilm des Regisseurs Yash Chopra, der hier sein Debüt absolviert. Der sozialkritische Film thematisiert die gesellschaftliche Inakzeptanz von unechelichen Kindern und das Verhältnis zwischen Muslimen und Hindus.

Stab:
Regie: Yash Chopra
Drehbuch: Mukhram Sharma
Produktion: Baldev Raj Chopra
Musik: N. Dutta
Kamera: Dharam Chopra
Schnitt: Pran Mehra

Besetzung: Mala Sinha, Rajendra Kumar, Nanda, Manmohan Krishna, Ashok Kumar, Leela Chitnis, Daisy Irani, Sushil Kumar, Jeevan, Mehmood, Jagdish Raj

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Taliban schließen eine Shelter Now International Agentur in Afghanistan und nehmen 24 Mitarbeiter fest, da diese versucht hätten, Muslime zum Christentum zu missionieren. Diese Tätigkeit kann in Afghanistan mit dem Tode bestraft werden

1984

thumbnail
5. März: 1.300 Menschen sterben bei Ausschreitungen von Muslimen im christlich geprägten Nordosten von Nigeria bei Yola.

1309

thumbnail
Die Ritter des Johanniterordens, die späteren Malteserordensritter, lassen sich auf der Insel Rhodos nieder, nachdem sie aus Jerusalem durch die Moslems vertrieben worden sind.

739 n. Chr.

thumbnail
Die Byzantiner unter Kaiser Leo III. können einen muslimischen Einfall zurückschlagen.

678 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Die vierjährige Belagerung von Konstantinopel durch die Muslime scheitert, als deren Flotte durch den Einsatz des Griechischen Feuers (erster überlieferter Einsatz) zerstört wird.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

thumbnail
Leben: Im Oktober geriet Reiter wegen eines von ihm über den Mikroblogging-Dienst Twitter veröffentlichten Witzes über Muslime und den Bundespräsidenten in die Kritik. (Udo Reiter)

1995

thumbnail
Literatur: Die Vergabe des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an die renommierte Islamwissenschaftlerin Bonner Orientalistin Annemarie Schimmel löste in der Literaturszene und Presse Unruhe aus, da sie in aus dem Zusammenhang gerissenen kritischen Worten zu Salman Rushdie vermeintlich die Fatwa nachvollziehen konnte und auch die Schriftstellerin Taslima Nasrin angriff. Mit seinem Roman Die satanischen Verse habe er auf eine „sehr üble Art die Gefühle“ gläubiger Muslime verletzt. In den folgenden Monaten wurde sie unter anderem von ihrem ehemaligen Schüler Gernot Rotter heftig angegriffen. Etliche Autoren, Prominente, Verlage und Buchhändler wandten sich in einem Offenen Brief an Bundespräsident Roman Herzog, um die Preisübergabe zu verhindern. Daraufhin fand sich die Jury erneut zusammen, vollzog jedoch die Preisvergabe, während sich Annemarie Schimmel damit entschuldigte, „absolut unpolitisch“ zu sein.

1974

thumbnail
Werk: Hindu-Muslim problems. - Allahabad? : Chugh Publ. (Ishwari Prasad)

1930

thumbnail
Werk: A short History of Muslim rule in India from the conquest of Islam to the death of Aurangzeb. - Allahabad: The Indian Pr. (Ishwari Prasad)

1899

thumbnail
Werk > Öffentliche Denkmäler: Loreleybrunnen (Heinrich-Heine-Denkmal) in der Bronx, Joyce-Kilmer-Park (Ernst Herter)

Rezeption

2010

thumbnail
Im Oktober geriet Reiter wegen eines von ihm über den Mikroblogging-Dienst Twitter veröffentlichten Witzes über einen muslimischen Bundespräsidenten in die Kritik. (Udo Reiter)

Tagesgeschehen

thumbnail
Kairo/Ägypten: Bei Zusammenstößen zwischen Kopten, Muslimen und Sicherheitskräften kommen mindestens 24 Menschen ums Leben und mehr als 150 weitere werden verletzt.
thumbnail
Kopenhagen/Dänemark: Die Zeitung Politiken entschuldigt sich dafür, mit den MohammedkarikaturenMuslime gekränkt zu haben.
thumbnail
Jos/Nigeria: Seit Sonntag kommen bei Ausschreitungen zwischen Christen und Muslimen mindestens 149 Menschen ums Leben. Daraufhin entsendet Vizepräsident Goodluck Jonathan Soldaten in die Krisenregion.
thumbnail
Jos/Nigeria: Bei den schlimmsten Zusammenstößen seit Jahren zwischen Christen und Muslimen werden vermutlich über 400 Menschen getötet.
thumbnail
Xinjiang/China: Proteste von Muslimen ausgebrochen.

"Muslim" in den Nachrichten