NATO-Osterweiterung

Mit NATO-Osterweiterung wird der Beitritt von Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes, von den baltischen Staaten, die 1991 ihre Unabhängigkeit wieder erlangt hatten, und von Nachfolgestaaten des blockfreien Jugoslawiens zur NATO bezeichnet.

mehr zu "NATO-Osterweiterung" in der Wikipedia: NATO-Osterweiterung

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In zwei Referenden in Slowenien spricht sich die Mehrheit der Bevölkerung für den Beitritt zur EU und zur NATO aus.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Tallinn/Estland: Die NATO-Außenminister beschließen die Aufnahme von Bosnien und Herzegowina in den Aktionsplan für Beitrittskandidaten und raten zu weiteren Reformen.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In einer zweiten Phase der NATO-Osterweiterung treten nach Polen, Tschechien und Ungarn am 12. März auch die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien der NATO bei. (29. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Polen, Tschechien und Ungarn treten in der ersten Phase der NATO-Osterweiterung der NATO bei. (12. März)

1999

thumbnail
12. März: NATO-Osterweiterung: Polen, Tschechien und Ungarn treten der NATO bei

Tagesgeschehen

thumbnail
Den Haag/Niederlande: Der Internationale Gerichtshof urteilt, dass Griechenland im Streit um den Namen Mazedonien mit seinem Veto gegen einen NATO-BeitrittMazedoniens gegen das Abkommen von 1995 verstoßen habe.

"NATO-Osterweiterung" in den Nachrichten