NATO-Osterweiterung

Mit NATO-Osterweiterung wird der Beitritt von Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes, darunter auch die ehemaligen sowjetischen Teilrepubliken im Baltikum, und von Nachfolgestaaten des blockfreien Jugoslawiens zur NATO bezeichnet.

mehr zu "NATO-Osterweiterung" in der Wikipedia: NATO-Osterweiterung

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In zwei Referenden in Slowenien spricht sich die Mehrheit der Bevölkerung für den Beitritt zur EU und zur NATO aus.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Tallinn/Estland: Die NATO-Außenminister beschließen die Aufnahme von Bosnien und Herzegowina in den Aktionsplan für Beitrittskandidaten und raten zu weiteren Reformen.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In einer zweiten Phase der NATO-Osterweiterung treten nach Polen, Tschechien und Ungarn am 12. März auch die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien der NATO bei. (29. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Polen, Tschechien und Ungarn treten in der ersten Phase der NATO-Osterweiterung der NATO bei. (12. März)

1999

thumbnail
12. März: NATO-Osterweiterung: Polen, Tschechien und Ungarn treten der NATO bei

Tagesgeschehen

thumbnail
Den Haag/Niederlande: Der Internationale Gerichtshof urteilt, dass Griechenland im Streit um den Namen Mazedonien mit seinem Veto gegen einen NATO-BeitrittMazedoniens gegen das Abkommen von 1995 verstoßen habe.

"NATO-Osterweiterung" in den Nachrichten