Nabonid

Nabonid (auch Nabonaid, Nabunaid; spätbabylonisch Nabû-nāʾid, altpersischNabunaita, elamisch Nabunida, altgriechischΛαβύνητοςLabynetos; * nach 609 v. Chr.; † frühestens 539 v. Chr.) regierte von 556 v. Chr. bis 539 v. Chr. als letzter König des Neubabylonischen Reiches. Sein Name bedeutet: „Nabu ist erhaben“.

Mit Nabonid folgte ein Regent assyrischer Abstammung als neuer König von Babylonien auf den Thron. Der Babylonierkönig sah sich selbst als Erbe Assyriens; des Landes, das 609 v. Chr. durch die militärische Niederlage gegen die Babylonier und Meder seine politische Eigenständigkeit verlor. Nabonids Umkehr von Nebukadnezars wirtschaftlichem Kurs der Zentralisierung Babyloniens führte durch Belebung der Randprovinzen zu einer Verbesserung der Versorgungssituation im Land.

mehr zu "Nabonid" in der Wikipedia: Nabonid

Wissenschaft & Technik

546 v. Chr.

thumbnail
In seinem zehnten Regierungsjahr (546 bis 545 v. Chr.) lässt der babylonische König Nabonid den Schaltmonat Ululu II ausrufen, der am 8. September begann.

Ereignisse

543 v. Chr.

thumbnail
In seinem zwölften Regierungsjahr (544 bis 543 v. Chr.) lässt der babylonische König Nabonid den Schaltmonat Addaru II ausrufen, der am 11. März beginnt.

549 v. Chr.

thumbnail
In seinem sechsten Regierungsjahr (550 bis 549 v. Chr.) lässt der babylonische König Nabonid den Schaltmonat Addaru II ausrufen, der am 18. März beginnt.

552 v. Chr.

thumbnail
In seinem dritten Regierungsjahr (553 bis 552 v. Chr.) lässt der babylonische König Nabonid den Schaltmonat Addaru II ausrufen, der am 20. März (Frühlingsanfang: 21. März ) begann.

554 v. Chr.

thumbnail
In seinem ersten Regierungsjahr (555 bis 554 v. Chr.) lässt der babylonische König Nabonid den Schaltmonat Addaru II ausrufen, der am 13. März beginnt.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Babylon wird durch das Heer des achämenidischen Königs Kyros II. besetzt, König Nabonid gefangen genommen. Das neubabylonische Reich endet ebenso wie die politische Selbständigkeit Babyloniens.

555 v. Chr.

thumbnail
Das erste Regierungsjahr des babylonischen Königs Nabonid beginnt am 1. Nisannu 555 v. Chr.

556 v. Chr.

thumbnail
Als neuer König folgt Nabonid (Akzessionsjahr 556/555 v. Chr.), dessen erste offizielle Verlautbarung als Thronfolger für den 19. Mai belegt ist.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1977

thumbnail
Übersetzungen der Keilschrifttexte > Englisch: ? J. Cargill: The Nabonidus Chronicle and the Fall of Lydia. In: American Journal of Ancient History. Nr. 2

1977

thumbnail
Übersetzungen der Keilschrifttexte > Englisch: ? J. Cargill: The Nabonidus Chronicle and the Fall of Lydia. In: American Journal of Ancient History. Nr.? 2

1976

thumbnail
Übersetzungen der Keilschrifttexte > Englisch: ? Reginald-Campbell Thompson: Late Babylonian Letters: Transliterations and Translations of a Series of Letters written in Babylonian Cuneiform, chiefly during the Reigns of Nabonidus, Cyrus, Cambyses, and Darius. AMS Press (Nachdruck 1906), New York

1975

thumbnail
Übersetzungen der Keilschrifttexte > Englisch: ? Albert-Kirk Grayson: Assyrian and Babylonian Chronicles (Nabonidus Chronicles). Augustin, New-York

1974

thumbnail
Übersetzungen der Keilschrifttexte > Deutsch: ? Martine Kommer: König Nabonid von Babylon nach in Keilschrift überlieferten Quellen. Universität Tübingen, Tübingen

"Nabonid" in den Nachrichten