Nama (Volk)

Die Nama (eigene Bezeichnung ǀAwa-khoen[Khi 1] = rote Menschen) sind ein in Südafrika und Namibia beheimatetes Volk und werden, wie die Orlam, zu den Khoi Khoi gezählt (die in der historischen Kolonialliteratur abwertend als Hottentotten bezeichnet wurden). Die meisten der heute circa 100.000 Nama leben in Namibia, dort in der südlichen Region ǁKaras, dem früheren Namaland, zu einem kleinen Teil auch in den südlich angrenzenden Gebieten der Nordkapprovinz Südafrikas, im Namaqualand. Sie machen etwa fünf Prozent der gesamten namibischen Bevölkerung aus.

In den Literaturquellen werden die Bezeichnungen Rote Nation (auf Grund ihrer etwas rötlicheren Hautfarbe), Witbooi und Afrikaner gelegentlich als Synonyme für Nama oder Orlam benutzt, bezeichnen aber eigentlich deren Untergruppen.

mehr zu "Nama (Volk)" in der Wikipedia: Nama (Volk)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Franz Heinrich Kleinschmidt stirbt in Otjimbingwe. Franz Heinrich Kleinschmidt war ein lutherischer Theologe und missionierte als erster bei den Nama in Deutsch-Südwestafrika. Mit der Übersetzung von Luthers Katechismus schuf er das erste Druckwerk des Khoekhoegowab.
thumbnail
Geboren: Franz Heinrich Kleinschmidt wird in Blasheim geboren. Franz Heinrich Kleinschmidt war ein lutherischer Theologe und missionierte als erster bei den Nama in Deutsch-Südwestafrika. Mit der Übersetzung von Luthers Katechismus schuf er das erste Druckwerk des Khoekhoegowab.

Afrika

Tagesgeschehen

thumbnail
Okakarara/Namibia. Die Entwicklungshilfe-Ministerin von Deutschland Heidemarie Wieczorek-Zeul bekennt deutsche Schuld in Namibia beim Herero-Aufstand (1904–1906) in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika während einer Rede zum Jahrestag der Schlacht am Waterberg. Etwa 60.000 Herero und 10.000 Nama kamen ums Leben. Sie ist auch die erste offizielle Vertreterin der Regierung, die an einer Gedenkfeier der Schlacht teilnahm.

"Nama (Volk)" in den Nachrichten