Narva (Stadt)

Narva

Wappen
Wappen

Narva (deutsch Narwa; russischНарва) ist die drittgrößte Stadt der Republik Estland, eine wichtige Industriestadt und das Zentrum der russischsprachigen Minderheit Estlands, zu der ca. 95 % der Einwohner Narvas gehören.



Geschichte




Durch seine günstige Lage war Narva schon im Mittelalter ein bedeutender Handelsplatz. In der Nowgoroder Chronik wird die Siedlung 1171 erwähnt. 1302 erhielt sie Stadtrecht. Die Dänen verkauften das Gebiet 1346 an den Deutschen Orden. 1492 erbaute Iwan III. (Russland) auf der östlichen Seite der Narva die Festung Iwangorod. Der Livländische Krieg führte zur Besetzung Narvas durch Russland im Jahre 1558. 1581 begann die schwedische Herrschaft. Mit der Schließung des Hanse kontors Peterhof in Nowgorod durch Zar Iwan III. nahm die Bedeutung Narvas für den Handel nochmals zu.Während des Großen Nordischen Krieges fand am 30. November 1700 hier die Schlacht von Narva statt, in der die russische Armee unter Peter I. eine verheerende Niederlage erlitt. Nach der Reorganisierung seiner Truppen eroberte Peter jedoch 1704 (→ Belagerung von Narva) Narva und verleibte mit dem Frieden von Nystad 1721 große Gebiete des Baltikums und Kareliens dem Russischen Reich ein.Im 19. Jahrhundert verlor Narva seine Bedeutung als Hafenstadt und entwickelte sich zu einem Zentrum der Textilherstellung. Das Unternehmen Kreenholm hat lange Zeit eine erhebliche Rolle für die Stadt gespielt. Von 1918 bis 1940 gehörte die Stadt zur Republik Estland, danach mit der sowjetischen Besetzung Estlands bis 1991 zur Estnischen SSR.Narva wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört. Die historischen Bauten wurden in der Regel nicht wieder aufgebaut. Das Stadtbild wird heute von Wohnblöcken mit unverputzten Ziegelfassaden geprägt, die in sowjetischer Zeit gebaut wurden. In dieser Zeit kamen viele russische Zuwanderer in die Stadt, aber auch aus anderen Unionsrepubliken wurden Arbeiter für die Narvaer Industriebetriebe angesiedelt, während die evakuierte estnische Bevölkerung lange Zeit nicht zurückkehren durfte. Daher rührt der heutige hohe russischsprachige Bevölkerungsanteil.

mehr zu "Narva (Stadt)" in der Wikipedia: Narva (Stadt)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Helmut Weiß stirbt in Narva, Estland. Helmut Weiß, seit 1937 Helmut Weiss-Wendt genannt, war ein kommunistischer Schriftsteller und Musiker jüdischer Abkunft.
thumbnail
Geboren: Maksim Anohhin wird in Narva geboren. Maksim Anohhin ist ein estnischer Eishockeyspieler, der beim Narva PSK in der estnischen Meistriliiga spielt.
thumbnail
Geboren: Darja Jurlova wird in Narva geboren. Darja Jurlova ist eine estnische Biathletin.
thumbnail
Geboren: Aleksandr Kolossov wird in Narva geboren. Aleksandr Kolossov ist ein estnischer Eishockeytorhüter, der seit 2010 bei Tartu Kalev-Välk in der Meistriliiga unter Vertrag steht.
thumbnail
Geboren: Nikita Sergejewitsch Andrejew wird in Narva, Estnische SSR geboren. Nikita Sergejewitsch Andrejew ist ein russischer Fußballspieler.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke:
thumbnail
Evangelisch-lutherische Alexanderkirche

2004

Arbeit:
thumbnail
Alexanderkirche von Narva (Dolores Hoffmann)

Polen / Russland / Skandinavien

1581

thumbnail
Schwedische Truppen unter Pontus de la Gardie erobern Narva im heutigen Estland und Ingermanland von Russland.

Politik & Weltgeschehen

Großer Nordischer Krieg:
thumbnail
Die Belagerung von Narva endet mit der Besetzung der schwedischen Festung durch russische Truppen unter Feldmarschall Georg Benedikt von Ogilvy und Zar Peter dem Großen.

Kunst & Kultur

1860

Architektonisches Werk

1969

thumbnail
Wohnhäuser in Narva (Henno Sepmann)

Gemeindepartnerschaften

1989

thumbnail
Narva (Estland), seit (Urjala)

Partnerstädte

1994

thumbnail
EstlandNarva, Estland, seit (Lahti)

"Narva (Stadt)" in den Nachrichten