Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sonny James stirbt in Nashville, Tennessee. Sonny James war ein US-amerikanischer Country-Sänger. Er galt als führender Repräsentant des Nashville Sounds und hatte zwischen 1953 und 1983 mehr als 70 Hits in den Pop- und Country-Charts; darunter 23 Nummer-eins-Titel. Der größte Hit des „Southern Gentleman“ war 1956 Young Love.
thumbnail
Gestorben: Chet Atkins stirbt in Nashville. Chet Atkins war ein US-amerikanischer Country-Musiker, Gitarrist, Schallplattenproduzent und Mitbegründer des Nashville Sound. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter Best Country Instrumental Performance, 14 Grammys und den Lifetime Achievement Award, sowie die Aufnahme in die Country Music Hall of Fame.
thumbnail
Gestorben: Owen Bradley stirbt. Owen Bradley war ein bedeutender US-amerikanischer Produzent von Country-Musik und Wegbereiter des Nashville Sound.
thumbnail
Gestorben: Floyd Cramer, 64, bedeutender Sessionmusiker, Mitbegründer des Nashville Sound
thumbnail
Geboren: Jody Miller wird in Phoenix, Arizona geboren. Jody Miller, geboren als Myrna Joy Miller ist eine US-amerikanische Countrysängerin, die ihre größten Erfolge in den 1960er Jahren feierte. Ihre Musik wird zum Nashville Sound gezählt.

"Nashville Sound" in den Nachrichten